Branchenbefragung 2017 - Unternehmer-Statements

Andreas Segelken: Dem Trend zum Digitaldruck stellen

Die Etikettenbranche hat einige interessante Jahre der technischen Evolution hinter sich und es geht weiter. Auch 2017 werden wir wieder eine Vielzahl technischer Neuerungen sehen. Etiketten-Labels befragte daher Vorstufen-, Druck- und Finishing-Dienstleister nach ihren Prognosen für das aktuelle Jahr. Heute: Andreas Segelken, Geschäftsführer COE Bremen.

Die Fragen lauteten:

  1. Wenn sie auf 2016 zurückblicken, was waren für sie die wichtigsten Entwicklungen?
  2. Welchen Einfluss haben diese auf ihre Produktion und die unternehmerische Planung?
  3. Welche Erwartungen haben sie diesbezüglich an 2017? Eventuell auch im Hinblick auf die Labelexpo?

Dem Trend zum Digitaldruck stellen

Zu 1: In 2016 waren die Veränderungen in unserer Branche stark spürbar. Der Digitaldruck ist in vielen Druckhäusern ein wichtiges Produktionsmittel für den Kleinauflagendruck geworden. Ferner nimmt die Akzeptanz für den Digitaldruck bei den Endkunden der Druckereien zu, weil sich in kürzerer Zeit flexibel neue Marketingkampagnen oder Designänderungen umsetzen lassen.

Zu 2: COE hat durch Workflowoptimierungen und Verschlankung der Prozesse sich den Veränderungen gestellt und liefert heute schon an viele Kunden, ergänzend zu den Flexoklischees, aufbereitete Druckbilddaten für den Digitaldruck. Dieser Trend wird anhalten und wir werden entsprechend in diesen Bereichen uns weiter mit effizienten Lösungen positionieren.

Zu 3: Der Trend wird sich fortsetzen. Nur wer sich offensiv den Veränderungen stellt wird auch weiterhin erfolgreich am Markt agieren. Als Aussteller auf der Labelexpo (seit 1997) ist bisher jede Messe sehr erfolgreich verlaufen weil wir Veränderungen als permanenten Prozess verstehen und unseren Kunden jedes Mal neue Lösungen anbieten konnten, die ihr Tagesgeschäft einfacher machen.

COE ist High End Anbieter für qualitativ hochwertigste Flexoklischees sowie auch in der Datenaufbereitung für andere Druckverfahren und wir werden unser know how weiter dazu nutzen, für die vielfältigen Aufgabenstellungen unserer Kunden als Lösungspartner aufzutreten. Das beinhaltet auch die Vernetzung mit anderen Anbietern von Komponenten rund um den Flexodruck, so dass auch ganzheitliche Lösungen angeboten werden können.