Präge- und Druckform-Veredelung durch Laser

MSP Prägetechnik investiert in neueste Lasertechnologie

Die in Stuttgart ansässige MSP Prägetechnik, Herstellung und Vertrieb von Prägewerkzeugen, präsentierte im Rahmen eines Open house ihre jüngste Investition, eine moderne Lasermaschine zur Veredelung und Prägung von Stanz- und Druckformen. Das 2013 gegründete Unternehmen produziert Flachprägestempel, Reliefschnittprägestempel und Blindprägestempel für die Druck- und Verpackungsindustrie.

Neben zwei konventionellen Fräsmaschinen Impala 400 und 800 des Herstellers Lang bietet die neue Pulsaris 300 ganz neue Möglichkeiten zur Werkzeugherstellung mit feinen Details und Strukturen, die über die konventionelle Technik nicht oder nur mit großem Aufwand zu realisieren wären. Mit der neuen Maschine ist MSP gleichzeitig auch Entwicklungspartner für Lang, da man aufgrund der langen Zusammenarbeit ein entsprechendes Vertrauen aufbauen konnte.

MSP produziert für eine Vielzahl von Kunden hochwertige Präge- und Stanzformen. Darunter sind Etiketten- und Verpackungsunternehmen, Lohnveredler und Druckereien, vorwiegend für Branchen wie Pharmazie, Confiserie, Kosmetik, Getränkehandel und andere, in denen hochwertige und aufwändig veredelte Produkte gefragt sind. Geschäftsführer Runald Probst: „Etiketten und Verpackungen werden immer hochwertiger und es wird immer mehr geprägt. Mit unserer neuen Maschinen kommen wir dem Trend zur Veredelung der Druckprodukte entgegen und bieten unseren Kunden neue Möglichkeiten. Die große Nachfrage nach Prägewerkzeugen führt dazu, dass wir in Kürze in zwei weitere Maschinen investieren werden.“