Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V.

Neuer Leiter Kommunikation beim VdL

Alexander Schneider ist neuer „Leiter Kommunikation“ des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e.V. (VdL). Der 45-jährige Journalist tritt die Nachfolge von Michael Bross an, der beim VdL seit 1991 auch als Pressesprecher tätig war. Bross scheidet am 30. April aus der Geschäftsführung des Verbandes aus, um sich als Kommunikationsberater selbstständig zu machen.

Schneider ist studierter Jurist. Nach dem Studium und einem Zeitungsvolontariat hat er seine journalistische Laufbahn bei den ECHO-Zeitungen in Darmstadt als Redakteur begonnen. Nach Stationen im Lokalen, in der redaktionellen Qualitätskontrolle und beim Chef vom Dienst hat sich Schneider ab 2006 auf die digitalen Medienkanäle konzentriert, die Onlineredaktion der Tageszeitung ausgebaut und Produktionen für soziale Medien aus der Taufe gehoben.

Der Verband der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e. V. (VdL) repräsentiert über 180 zumeist mittelständische Lack-, Farben- und Druckfarbenhersteller in Deutschland gegenüber Politik, Behörden, anderen Bereichen der Wirtschaft, der Wissenschaft und den Medien. Im VdL sind rund 90 Prozent des Industriezweiges organisiert.