Umwelt schonen und Kosten sparen

Ulikett: Auszeichnung für Umweltmaßnahmen

Für die Teilnahme am Umwelt-Service Programm ÖkoBusiness Wien wurde das österreichische Unternehmen Ulikett ausgezeichnet. Ulikett, Wiener Etiketten- und Verpackungsspezialist, ist Mitglied der CTI Group.

Über fünf Milliarden Etiketten und flexible Verpackungen pro Jahr oder 45 Millionen Quadratmeter bedrucktes Material – das sind die nüchternen Zahlen und dahinter gibt es immer wieder Potential für Verbesserungen, Einsparungen und ökologischeres Wirtschaften.

Mag. Marie Luise Premig ist bei Ulikett für Qualitätssicherung zuständig und somit auch für die Teilnahme am ÖkoBusiness-Programm. Sie kann von vielen Einzelmaßnahmen berichten, wobei sie drei Projekte bei Ulikett besonders hervorhebt: die „Farbküche“, einen Waschplatz mit geschlossenem Kreislauf für Walzen und Flexowerke und die Optimierung bei den Rohmaterialien. Die Farbküche etwa soll konstante, reproduzierbare Farb-Mischungen garantieren. Das spart Ressourcen, Zeit und Geld und bringt noch mehr Qualität.

Die Maßnahmen bei Ulikett sind nicht nur umweltfreundlicher, sondern auch kostensparend. Und dafür gab es jetzt die Auszeichnung durch die Stadt Wien. 123 Wiener Unternehmen wurden dabei vor den Vorhang geholt. „Sie alle sind Impulsgeber für eine nachhaltige Wiener Wirtschaft“, freute sich Umweltstadträtin Ulli Sima, die allen Betrieben persönlich gratuliert und eine Urkunde überreichte.

„Nachhaltig wirtschaften, das tun wir nicht nur aus unserem Verantwortungsbewusstsein heraus  – es kann zu einem klaren Wettbewerbsvorteil werden. Plus: Man muss bei diesem Thema am Ball bleiben. Das fördert Innovationen, so bleibt man als Unternehmen in Bewegung“ begründet Ulikett-Geschäftsführer Manfred Girschik das Engagement seines Unternehmens.