Gallus Screeny-Advanced-Serie wurde erweitert

KMA und RSA – neue Screeny-A-Varianten von Gallus erhältlich

Nachdem von Gallus Mitte 2015 die neue Screeny Advanced (A-Line) vorgestellt wurde, bietet das Unternehmen mit Screeny KMA und RSA zwei neue Produkte in dieser Serie an. Höhere Robustheit und ein einfacheres Handlung während der Produktion gehören zu den Vorteilen.

Wie Gallus mitteilte, sind nun auch die beiden neuen auf der Labelexpo gezeigten Siebsorten KMA und RSA 2 erhältlich. Die Gallus Screeny A-Line orientiert sich hinsichtlich Farbschichtstärke und Auflösung der Mindeststrichbreite an  der Screeny-S-Line von Gallus, das heißt, die Gallus Screeny KMA richtet sich hinsichtlich Farbschichtstärke und Auflösung der Mindeststrichbreite nach der Gallus Screeny KMS und die Gallus Screeny RSA wurde der Gallus Screeny RSS angepasst. Zudem bleiben die technischen Details wie Belichtungsfaktor, Maschenzahl pro Zoll, offene Siebfläche in % und die Maschenweite in Mikrometer, äquivalent zur S-Line. So soll beispielsweise die Belichtungszeit exakt gleich bleiben.

Aufgrund der hohen Grundstabilität der A-Line wird laut Gallus das Risiko minimiert, dass der Siebzylinder beschädigt wird und eine höhere Langlebigkeit des Siebzylinders soll dadurch wahrscheinlicher werden. So sollen die Herstellung des Siebzylinders, der Transport des Siebzylinders an die Druckmaschine, das häufige Ein- und Ausbauen des Siebzylinders in die Maschine, das Reinigen des Siebzylinders und das Lagern des Siebzylinders einfacher sein.