Charapak installiert seine erste N610i von Domino

Neue Märkte durch den digitalen Etikettendruck

Das im englischen Derbyshire ansässige Unternehmen Charapak, Entwickler und Hersteller von Wellpappe-Spezialverpackungen, investierte in eine digitale Inkjet-Etikettendruckmaschine N610i von Domino und steigt damit in die Etikettenproduktion ein.

Die Investition in die N610i hat dem Unternehmen nach eigenen Aussagen neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnet und ermöglicht die Belieferung sowohl bestehender als auch neuer Kunden mit qualitativ hochwertigen, digital gedruckten Etiketten bei Einhaltung kurzer Lieferzeiten. Als ein langjähriger Kunde nachfragte, ob Charapak digital gedruckte Etiketten liefern könne, erkannte das Unternehmen eine interessante, neue Geschäftsgelegenheit.

Charapak, das 1980 zunächst als Unternehmen für Wellpappeverpackungen gegründet wurde, beschäftigt jetzt 127 Mitarbeiter, die in vier Geschäftseinheiten arbeiten und einen jährlichen Umsatz von ca. 13 Mio. GBP erwirtschaften. Das Kerngeschäft nutzt die preisgekrönten Flexo-Post-Print- und Litho-Laminierverfahren des Unternehmens zur Herstellung von Spezialverpackungen aus Wellpappe, Werbedisplays und Verpackungen für den Einzelhandel. Nach der Erweiterung auf integriertes Fulfillment sowie beschichtete Spezialverpackungen ist Charapak Labels die neueste Geschäftseinheit, die innerhalb der Charapak Group gegründet wurde. Das Unternehmen bedient sowohl heimische als auch internationale Kunden in den Marktsektoren Industrie, Lebensmittel und Getränke, Automobil, Einzelhandel und E-Commerce.