Neue Monoprint-Baureihe für stufenlos variablen Druck von IIJ

Die IIJ (Industrial Inkjekt LTD.) mit Sitz in Swavesey (Cambridgeshire), Großbritannien, stellt auf der Labelexpo 2015 eine neue Baureihe von Highspeed-Monoprint-Systemen mit 600 dpi und Druckbreiten bis zu 520 mm vor. Die Systeme sollen sich zum Drucken variabler Daten mit einer Schriftgröße ab 2 Punkt bei einer Geschwindigkeit von mehr als 50 m/min eignen.

Die Module basieren auf der Inkjet-Technologie von Konica Minolta. Die betreffenden Einheiten sollen vollständig variable Bilder in Schwarz, Weiß, Lack- oder Spot-Farben drucken können – und das auch Sicherheitstinten wie Infrarot-Schwarz oder UV-Fluoreszenzfarben. Die neuen HS-Modelle (Highspeed) ermöglichen laut IIJ einen stufenlos variablen Druck von Texten, Bildern und Strichcodes in hoher Auflösung mit einer Dauergeschwindigkeit von mehr als 160 m/min.

John Corrall, Geschäftsführer und Gründer von IIJ, schätzt, dass die Betriebskosten im Vergleich zu eigenständigen Systemen um 30-60% geringer sind. Zudem sei die breite Auswahl an Tinten, von Prozessfarben bis hin zu Spezialeffekten und unsichtbaren Sicherheitstinten wichtig. Weltweit sind laut IIJ ColourPrint- und MonoPrint-Inkjet-Module in über 150 Produktionslinien im Einsatz.

IIJ bietet verschiedene Inkjet-Module zum Nachrüsten vorhandener Flexo-Etikettendruckmaschinen, beispielsweise für die Hersteller Nilpeter, Mark Andy und Gallus.

 

[Bildlegende]