UV und LED-UV: Entwicklungstrends im Etikettendruck

Digitaldruck, Flexodruck und UV-Druck sind die großen Innovationstreiber, deren Potenzial noch lange nicht erschöpft ist. Gerade die LED-UV-Trocknung eröffnet Potentiale für die Verarbeitung schwieriger Materialien.

von Carsten Zölzer

Als vor mehr als 20 Jahren die ersten digitalen Drucksysteme ihren Einsatz in der grafischen Industrie fanden, wurden diese noch nicht so richtig ernst genommen. Doch innerhalb weniger Jahre machte die technische Ent­wicklung große Schritte, und viele Fachleute sahen mit dem Digital­druck das Ende des konventionellen Druckes gekommen, ganz speziell des Offset-und Flexo­drucks. Aussagen wie „In zehn Jahren hat jeder Markenartikler Digitaldruckmaschinen in der Pro­duktion stehen und wird sich seine Verpackungen und Etiketten direkt inline selbst bedrucken“ oder „Der Digitaldruck wird alles ablösen; der Beruf des Druckers wird aus­sterben“ schwebten wie das sprich­wörtliche Damoklesschwert über der Branche.

Zwar entwickelte sich in den da­rauffolgenden Jahren der Digital­druck immer weiter, doch auch die konventionellen Druckverfahren machten, bedingt durch den Inno­vationsschub aus dem Digital­druck, enorme Fortschritte in Sa­chen Qualität und Produktivität. Mittlerweile zeigt sich, dass der Di­gitaldruck seine Nische gefunden hat. Es gibt fließende Übergänge zu den konventionellen Druckverfah­ren, aber keines davon wurde ernsthaft verdrängt. Und so setzt man heute auf die Kombination aus konventionellem Druck und Digitaldruck, ohne dass das eine das andere ersetzt hat.

Ein großer Innovationstreiber für den Digitaldruck war hierbei die LED-UV-Technologie. Die Vor­teile dieses Systems können im Etikettendruck optimal genutzt werden. Der LED-UV-Trockner ist ohne Vorlaufzeit sofort einsatzbereit und gibt nur sehr wenig Wärme an das Substrat ab, so dass er in einem geringen Abstand von wenigen Millimetern platziert wer­den kann; der geringe Wärmeein­trag wirkt sich nicht negativ auf das temperaturempfindliche Subst­rat aus. Eine sofortige Weiterverar­beitung ohne Probleme ist somit gewährleistet. Zudem weisen LED-UV-Trockner einen erheblich klei­neren Energieverbrauch auf als herkömmliche UV-Lampen und ar­beiten ozonfrei. Mittlerweile hat das LED-UV-System eine sehr wichtige Position in den heutigen digitalen Drucksystemen einge­nommen.

Sie möchten weiterlesen? In unserem Shop können Sie sich den Artikel kostenfrei herunterladen.