Unternehmerinnen-Award 2016

Helga Marzek für unternehmerische Leistung ausgezeichnet

Helga Marzek, Inhaberin in der dritten Generation von Marzek Etiketten+Packaging, Traiskirchen, Österreich, wurde am 27. Januar für ihre „besondere unternehmerische Leistung“ ausgezeichnet. Die österreichische Tageszeitung „Das Wirtschaftsblatt“ verlieh ihr den Unternehmerinnen- Award 2016.

Helga Marzek ist seit 1952, auch jetzt mit ihren 81 Jahren täglich aktiv im Etikettengeschäft – mit der besonderen Liebe zu Weinetiketten. Sie half den österreichischen Winzern sich nach dem Weinskandal in den 80ern mit innovativen und kreativen Etikettenauftritten ein neues internationales Qualitätsimage zu erlangen. In den 80er-Jahren die Erfinderin des Künstleretiketts für Weinetiketten. Immer Vorreiterin, technologieaffin, innovativ und progressiv.

Sie fordert ihr Team auch heute noch gerne täglich aufs Neue heraus und drängt ihren Einkauf und die Lieferanten stets dazu neue Materialien zu finden, ihre Technik dazu an die Grenzen der modernsten Technologien zu gehen und ihr Grafikteam ständig dazu neue Designideen zu entwickeln. Das Ergebnis: hochwertige Etiketten und Verpackungen in Top-Qualität. Bereits drei Weltmeisteretiketten stammen aus dem Hause Marzek Etiketten+Packaging.

Für ihre Verdienste um die Wirtschaft wurde ihr formell und feierlich der Titel Kommerzialrat verliehen. Zudem wurde sie für Ihre Verdienste um die Graphische Industrie 2014 vom VFG mit dem Gutenberg Award geehrt. Für ihre Bemühungen um die Weinwirtschaft wurde ihr darüber hinaus der informelle Titel „Grande Dame der Weinetiketten“ verliehen.

Für Eva Komarek, Chefredakteurin des Wirtschaftsblatts, ist der Unternehmerinnen-Award richtungsweisend: „Es hat bislang noch keinen Preis gegeben, der die Leistungen der Frauen in diesem Ausmaß würdigt. Bereits jedes dritte Unternehmen wird von einer Frau geführt, wofür wir Bewusstsein in der breiten Öffentlichkeit schaffen. Deshalb vergeben wir den Unternehmerinnen- Award auch in vier Kategorien, um aufzuzeigen, wie vielfältig die weibliche Wirtschaft aufgestellt ist.“