Esko präsentierte neueste Crystal-Generation

Automatische Produktion von Flexodruckplatten

Mit dem Esko CDI Crystal 5080 präsentierte Esko bereits auf der drupa 2016 das erste Element eines Gesamtsystems zur automatischen Flexoplattenproduktion. Im Rahmen eines Open house präsentierte das Unternehmen nun das Gesamtsystem. Kleinere Varianten, beispielsweise für die Etikettenbranche sollen zur Labelexpo folgen. Das System im Video.

Das Versprechen, neue Maßstäbe in der Qualität und Konsistenz von Flexodruckplatten zu setzen und den Produktionsprozess deutlich zu vereinfachen, will Esko nun mit einer Kombination von Hard- und Software einlösen. Thomas Klein, Vice-President Hardware von Esko: „Da die durchschnittlichen Auflagenhöhen im Flexodruck sinken, sucht die Branche nach neuen Wegen, um diese Kleinauflagen schneller und effektiver zu produzieren. Ein wesentlicher Teil der Lösung bestand darin, die gesamte Herstellung der Flexodruckplatten zu überdenken, da dieser komplexe und manuelle Prozess häufig bis zu fünf verschiedene Geräte und sechs Prozessschritte umfasst. Die Integration dieser Schritte sowie ein höherer Automatisierungsgrad und die damit verbundene stärkere Standardisierung verbessern die Qualität und Konsistenz der Platten. Sie vereinfachen die Bedienung und ermöglichen den Kunden, den Workflow der Herstellung von Flexodruckplatten effizienter zu steuern.“

Vor rund zehn Monaten hat Esko auf der drupa 2016 eine Reihe von Lösungen für die Erstellung von Flexodruckplatten eingeführt:

  • Der CDI Crystal 5080 XPS integriert und automatisiert die Bebilderung und Belichtung von Flexodruckplatten und übergibt die Platte an den Prozessor
  • Der neue XPS 5080 ist ein UV-LED-Belichter, der den Qualitätsstandard von Esko durch eine höhere Konsistenz weiter verbessern soll
  • Die vollständige Integration der Plattenherstellungs- und Workflow-Software in den neuen Device Manager der Automation Engine gewährleistet laut Esko eine lückenlose Kontrolle über den Herstellungsprozess von Flexodruckplatten
  • Eine neue Raster-Technologie soll Qualitätsmaßstäbe im digitalen Flexodruck setzen.

Der XPS Crystal 5080 ist ein UV-LED-Belichter, der die UV-Haupt- und Rückbelichtung in einem Durchgang kombiniert und auf Grundlage der CDI-Technologie arbeitet. Die Geräte werden unter der Bezeichnung CDI Crystal 5080 XPS in einer Produktionslinie angeboten, so dass hier die Bebilderung und die Belichtung der Platten kombiniert in einem Arbeitsablauf erfolgen. Diese Lösung verringert die Anzahl der manuellen Schritte gegenüber anderen Technologien um 50 % – verspricht  das Unternehmen.

Druckplatten von Anbietern wie DuPont, MacDermid, Asahi und Flint, sind bereits für den Esko XPS Crystal und die Mehrzahl der Druckanwendungen für flexible Verpackungen zertifiziert. Die Liste der zertifizierten Flexodruckplatten wird ständig erweitert, um sicherzustellen, dass die CDI Crystal Plattform das breitestmögliche Spektrum an Flexodruckanwendungen unterstützt.

Zudem plant Esko, zusammen mit seinem Partner Vianord, den Herstellungsprozess der Flexodruckplatten erneut weiterzuentwickeln und zu automatisieren. Der nächste Schritt zur vollautomatischen Herstellung von Flexodruckplatten ohne manuelle Eingriffe besteht aus einer Verbindung zwischen dem CDI Crystal 5080 XPS und einem Plattenprozessor. Dann werden die Flexodruckplatten in einer einzigen Produktionslinie bebildert, gleichzeitig von der Rückseite und durch die Maske hindurch belichtet und verarbeitet. Damit werden noch mehr manuelle Schritte überflüssig.

Ein Video von der Präsention in Gent zum System finden Sie hier: https://youtu.be/vlDgIkeJqzo