Offline-Serialisierung für Etiketten

Digiline Label Offline von Atlantic Zeiser

Der Track- und Trace-Spezialist Atlantic Zeiser zeigte auf der drupa unter anderem seine Digiline Label Offline und damit eine Lösung zum Offline-Serialisieren von Etiketten.

Nach Angaben des Unternehmens sei deutlich zu spüren gewesen, dass das Interesse daran, pharmazeutische Verpackungen und Etiketten zum spätest möglichen Zeitpunkt zu finalisieren, stark an Bedeutung gewinne. Immer mehr Länder forderten die Serialisierung und Late Stage Customization von verpackten Medikamenten angesichts sinkender Losgrößen.

Die neue Digiline Label Offline ermöglicht es, (Pharma-)Etiketten schnell, abriebfest und prozesssicher vorzuproduzieren und zu serialisieren. Auf diese Weise wird der Serialisierungsprozess vom Spendevorgang zeitlich und räumlich entkoppelt. Die vorserialisierten Etiketten lassen sich so an einer Stelle für mehrere Verpackungslinien effizient bündeln oder an Etikettendruckereien extern vergeben. „Wer mehrere Verpackungslinien betreibt, die nicht kontinuierlich ausgelastet sind, bündelt mit der Digiline Label Offline notwendige Serialisierungs- und Druckaufgaben effizient und platzsparend an einer Stelle in der Produktion“, sagte dazu Michael Urso, Product Manager Pharma & Packaging Solutions bei Atlantic Zeiser.

Die Digiline Label Offline ist mit der Serialisierungssoftware Unique Code ausgestattet. Diese soll ein prozesssicheres Generieren, Drucken und Speichern per Kamera geprüfter Codes sowie das entsprechende Reporting für nachgelagerte Prozesse gewährleisten.