Zentrale Late-Stage-Codierung und Serialisierung von Etiketten

Highspeed-Drucksystem von Atlantic Zeiser

Etiketten extrem abriebfest in hoher Qualität und äußerst schnell zu bedrucken, zu serialisieren und für eine Vielzahl von Verpackungslinien bereitzustellen – das ermöglicht die neue Digiline Label Offline von Atlantic Zeiser.

Das Unternehmen präsentiert diese Rolle-zu-Rolle-Lösung auf der Fachpack 2016 in Halle 3, Stand 415. Mit dem System lässt sich der Serialisierungsprozess vom Spendevorgang räumlich und zeitlich entkoppeln. Aufgrund einer bereits integrierten, Unique Code Software und der Drop-on-Demand Inkjet-Technologie (DoD) eröffnen sie Pharmaherstellern, Verpackungsdienstleistern und Etikettendruckereien so zahlreiche Optionen, um Abläufe rund um die Themen Serialisierung, Codierung und Tamper-Evident Etikettierung effizienter zu gestalten.

Auch Dienstleister, wie etwa Etikettendruckereien, sind damit in der Lage, vorserialisierte Etiketten für ihre Kunden zu produzieren und sich damit ein neues Geschäftsmodell zu erschließen. Aufgrund der integrierten Unique Code Software gelingt es laut Atlantic Zeiser absolut prozesssicher, Seriennummern zu generieren, zu drucken und nach einer Kameralesung zu speichern sowie entsprechende Reportings für nachgelagerte Prozesse beim Pharmakunden zu erstellen.

Dank des DoD-Drucksystems kann sie die Etiketten mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 m/min drucken und serialisieren. Eine Etikettenrolle mit 15.000 Etiketten eines in der Pharmabranche üblichen Formats kann so in 15 bis maximal 20 Minuten vorbedruckt und verarbeitet werden. Der Einsatz von UV härtenden Hochleistungstinten soll zudem die Kosten für Verbrauchsmaterialien um bis zu 30 Prozent senken.

Die Digiline Label Offline ist ausgestattet mit einem Omega- Drucker, wahlweise mit 36, 72 oder 144 Millimeter Druckbreite. Mit der integrierten Inspektionskamera lassen sich Anwesenheit, Druckqualität und Dateninhalt von Codes und Schriftzeichen sicher überwachen, während gleichzeitig alle erfassten Informationen an die Datenbank der Unique Code Software zurückgespielt werden. Der Transportmechanismus mit automatischer Bahnkanten- und Bahnspannungsregelung erlaubt die Verarbeitung von Trägerbändern von 20 bis 165 Millimeter.