Labelexpo Europe 2019

SPGPrints – Neues Rotationssiebdruck-Integrationsmodul

Das neue RSI-III-Modul wird von SPGPrints auf der Labelexpo präsentiert (Quelle: SPGPrints)

SPGPrints präsentiert auf der Labelexpo Europe in Halle 4, Stand C60, Lösungen für den gesamten Rotationssiebdruck-Workflow für Etiketten- und Verpackungshersteller. Im Zentrum steht das neue Integrationsmodul RSI III.

Das RSI III arbeitet mit einer Geschwindigkeit von bis zu 150 m/min und eignet sich besonders für den Auftrag weißer Tinte mit maximaler Deckkraft zur Erzielung eines No-Label-Looks. Haptische Effekte wie erhabene Schriften und Brailleschrift (bis zu 250 Mikrometer) können in einem Arbeitsgang ohne Unterbrechung erzeugt werden. Ein neuer, langlebiger Abstreifer zur Bahnreinigung entfernt nach Stillstand und im langsamen Rotationsbetrieb automatisch Farbspritzer. Dadurch kann das Substrat gründlich trocknen und die Verunreinigung von Walzen und Druck wird vermieden.

Anzeige

Ein neuer Bildschirm mit verbesserten Blickwinkeln bietet der Bedienkraft unter geringstem Bewegungsaufwand Sicht die Messwerte. Das RSI III ist in Breiten von 254 bis 660 mm erhältlich und lässt sich in fast alle Inline-Flexo-, Offset-, Hochdruck- oder Tiefdruckmaschinen für Etiketten einbinden.

Am Stand von SPGPrints werden zudem die Nickelschablonen der Reihen RotaMesh und RotaPlate zu sehen sein. Die Schablonen von SPGPrints sind für das gesamte Anforderungsspektrum erhältlich, von der maximalen Abdeckung über die Rasterreproduktion bis hin zu feinen Linien und Text und feinsten Details und Farbverläufen. Eine galvanogeformte sechseckige Wabenstruktur bietet die für die Hochgeschwindigkeitsproduktion erforderliche Festigkeit. SPGPrints präsentiert außerdem das Dev & Dry-Einschrittsystem zur automatisierten Entwicklung und Trocknung von RotaPlate-Schablonen. Dev & Dry spart laut SPGPrints pro Zyklus bis zu 25 Minuten ein.

Am Stand vorgestellt werden außerdem die hochauflösenden Bildgebungssysteme von SPGPrints. Das CO2-Lasergravursystem rotaLEN kann in einem einstufigen, volldigitalen Prozess in Kombination mit RotaMesh- oder RotaPlate-Schablonen eingesetzt werden. CTP-Belichtungseinheiten der Reihe variLEX können für RotaPlate-Schablonen, Flexodruckplatten, Hochdruck- und Trockenoffsetplatten in einem zweistufigen Prozess verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren