Ökologie & Nachhaltigkeit

Abfall als Ressource – Altpapierhandel 4.0

Screenshot des recyfy-Marktplatzes im Internet (Quelle: recyfy)
Screenshot des recyfy-Marktplatzes im Internet (Quelle: recyfy)

Ob junges Startup oder etablierter Player: Die Plattformökonomie birgt große Chancen im B2B-Markt. Entlang der gesamten Wertschöpfungskette können Unternehmen vom digitalen Handel profitieren – auch beim Abfallmanagement.

Für den Handel mit Altpapier bietet der Onlinemarktplatz recyfy einfache, sichere Prozesse und eine unkomplizierte Dokumentation. Mit dem Zusatzmodul recyfy Connect wird der Handel über den Marktplatz nun noch effizienter.

Anzeige

Ein wunder Punkt bleibt bisher jedoch das Abfallmanagement. Für die Entsorgung von Altpapier müssen Papier- und Verpackungshersteller häufig noch zum Telefon greifen. Eine digitale Handelsplattform läutet den Wandel im Entsorgungsmanagement ein: Das Angebot des Berliner Start-ups recyfy fußt auf dem recyfy Marktplatz, der den effizienten und sicheren Handel von Altpapier mit Fokus auf Einkauf und Verkauf ermöglicht.

René Drescher, CEO und Angel Dimitrov, CTO, recyfy (Quelle: recyfy)

Europaweiter digitaler Handel mit Altpapier auf einem Marktplatz

Über 180 registrierte Unternehmen machen von diesem Angebot schon heute Gebrauch. Sie handeln jeden Monat mit mehr als 32.000 Tonnen Altpapier, unterteilt in 24 Sorten. Für die Nutzung der Plattform werden weder Aufnahmegebühren noch Monatsbeiträge fällig, sondern nur eine Vermittlungsgebühr für jede Transaktion, die ebenso wie die Staffelpreise von Mengen und Sorten abhängig ist.

Wer privat oder geschäftlich schon einmal über einen Online-Marktplatz gehandelt hat, weiß auch, wie die Plattform von recyfy funktioniert: Nach der einmaligen Anmeldung können Nutzer Inserate suchen und selbst erstellen, digital in die Verhandlung treten und innerhalb kürzester Zeit zum Abschluss kommen. Nachdem der Handel abgeschlossen ist, können beide Seiten die Transaktion bewerten. Telefonate, E-Mails, der Übertrag in Tabellen, Ausdrucke und Kopien – all dieser Aufwand entfällt. Nutzer konzentrieren sich auf ihr Geschäft, während die Plattform alle Formalien innerhalb von Sekunden digital abwickelt.

Schon heute versammeln sich Papierfabriken, Entsorger und Händler auf dem Marktplatz zum digitalen Handel. Nun will das Berliner Unternehmen auch Druckereien, Handelsunternehmen und die Verpackungsindustrie einladen, um Altpapier zu besseren Konditionen und schneller zu vermarkten. Außerdem stehen in den kommenden Monaten weitere europäische Länder auf der Agenda, um auch internationale Ströme über den Marktplatz laufen zu lassen.

Optimierung und Digitalisierung von Abläufen nach dem Handel

Der recyfy Marktplatz digitalisiert sämtliche Prozesse entlang der Wertschöpfungskette. Jetzt hat recyfy das Angebot zusätzlich um eine Komponente ergänzt: Als Schnittstelle zum Enterprise Resource Planning integriert recyfy Connect den Marktplatz in bestehende IT-Systeme. Ob Hersteller, Verarbeiter, Händler oder Recycler – die vor- und nachgelagerten Prozesse des Entsorgungsmanagements können von allen Beteiligten entlang der Wertschöpfungskette automatisiert und digital abgebildet werden. „Papier- und Verpackungshersteller betrachten den Lebenszyklus ihrer Produkte vom Design hin zum Recycling“, sagt René Drescher, recyfy CEO. „Die Sichtweise der Altpapierhändler und -recycler ist genau umgekehrt. Für diesen Teil unserer Nutzer beginnt die Wertschöpfung beim Abfall und endet, wenn daraus wieder neue Produkte entstehen. Mit recyfy Connect verbinden wir beide Denkweisen, sodass ein wirklicher Kreislauf entsteht.“

Digitalisierung des gesamten Abfallmanagements

Für 2021 hat das junge Unternehmen bereits weitere Schritte angekündigt: Neue Applikationen sollen die End-to-End-Digitalisierung des gesamten Stoffstroms ermöglichen. „Das wird dann zum Beispiel auch die vor- und nachgelagerten Prozesse umfassen“, führt Drescher aus: Von der Bedarfsplanung und -meldung, dem Daten-Matching und der Disposition über Auftragsabwicklung, Logistik, Nachverfolgung und Eingangskontrolle bis hin und zum Management von Reklamationen, Beschaffung und Verkauf können alle Prozesse zentral und automatisch organisiert werden. Nutzer von recyfy Connect erhalten so systemübergreifend Vorteile. „Das Tool optimiert die Bedingungen für beide Seiten – Papierfabriken und Verpackungshersteller ebenso wie Entsorger“, erklärt Drescher die Vision. So können Mengen und Termine in einem zukünftigen Modul zwischen Papierfabrik und Verpackungswerk komplett digital abgewickelt werden. Mit recyfy stellt das Entsorgungsmanagement für die Hersteller und Verarbeiter von Papier nicht länger eine Hürde dar, sondern fördert die ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit der Unternehmen und der Branche.

Chromos – Sales Manager gesucht
Mit dem Kompetenzzentrum Augsburg (Bayern) für den Etiketten- und Verpackungsdruck in Deutschland, Schweiz und Österreich bietet die Chromos Gruppe seit 75 Jahren Gesamtlösungen für die Druckindustrie. Im Zuge einer Nachfolgeplanung suchen wir für den Bereich „Labels“ einen dynamischen und erfolgsorientierten Sales Manager (m/w/d) Ihre Aufgabe: Anzeige Verkauf von Etikettendruckmaschinen unserer marktführenden Lieferanten Codimag, Durst, Omet,...