Archroma erhält chinesische Auszeichnung für die „Grüne Fabrik“

Die chinesische Produktionsstätte von Archroma wurden zur „Grünen Fabrik“ ernannt (Quelle: Archroma)
Die chinesische Produktionsstätte von Archroma wurden zur „Grünen Fabrik“ ernannt (Quelle: Archroma)

Archroma, ein globaler Anbieter von Farb- und Spezialchemikalien, mit Hauptsitz in Reinach (CH), gab bekannt, dass seine Tochtergesellschaft in Tianjin, China, von den Behörden in Tianjin zur „Grünen Fabrik ernannt wurde.

Die Nominierung wurde Archroma neben 56 weiteren Unternehmen zum 1. Januar 2020 nach einem Evaluierungsprozess unter der Aufsicht des Tianjin Bureau of Industry and Information Technology erteilt.

Anzeige

Die Liste der „Grünen Fabrik“ umfasst Unternehmen, die umfassend bewertet und anhand von 92 Indikatoren in Bereichen wie Standortverdichtung, Sauberkeit der Produktion, Effizienz des Energieverbrauchs, Rohstoffrecycling, Umweltauswirkungen, ökologisches Profil der Produkte und Kohlenstoff-Fußabdruck bewertet wurden. Die Initiative findet im breiteren Rahmen der Förderung der „Grünen Produktion“ statt. Dies ist eines der neun strategischen Ziele, die von den chinesischen Behörden im Rahmen des Plans „Made in China 2025“ definiert wurden und die zu dem vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie im Jahr 2016 veröffentlichten „Industrial Green Development Plan“ führten.

Die Produktionsstätte in Tianjin ist vollständig in das Managementsystem von Archroma integriert und wurde extern nach ISO 9001 zertifiziert. Im Rahmen der vorbereitenden Systemaufrüstung wurden im November 2019 weitere externe Zertifizierungen nach ISO 14001, ISO 50001 und OHSAS 18001 abgeschlossen. Die Verpflichtungen im Rahmen des Global Compact der Vereinten Nationen und des Responsible Care ergänzen den lokalen Rahmen.

Das könnte dich auch interessieren