HP Indigo und Folienprint Rako vereinfachen Verpackungs-Relaunch

Der Relaunch der Verpackungen von Reformkontor gestaltete sich durch den Digitaldruck sehr viel einfacher als über den konventionellen Prozess
Der Relaunch der Verpackungen von Reformkontor gestaltete sich durch den Digitaldruck sehr viel einfacher als über den konventionellen Prozess (Quelle: HP)

Reformkontor in Zarrentin am Schaalsee ist überabritet des Packagingdesigns für den Bereich Trockenfrüchte und setzte dabei auf HP Indigo-Digitaldrucktechnologie. In Zusammenarbeit mit Folienprint Rako, einem Unternehmen der All4Labels Group, konnte dank des Digitaldrucks eine dauerhafte Vereinfachung von Prozessen herbeigeführt werden. 

„Vom Packaging-Relaunch waren fast 200 Artikel betroffen. Hätten wir das konventionell gemacht, dann wären die Komplexität und die Kosten um ein Vielfaches höher gewesen“ erinnert sich Enriko Künstler, Betriebsleiter Reformkontor GmbH und Co. KG. „Allein die Herstellung und das Handling der Druckformen hätten enorme Kosten verursacht und den Prozess verlangsamt. Der Digitaldruck war für uns der einzig gangbare Weg.“ 

Anzeige

Die Folien für die Beutel im neuen Design liefert seither Folienprint. Das in Gallin ansässige Unternehmen ist eine feste Größe, wenn es um die Produktion flexibler Verpackungen und Shrink Sleeves geht. Bereits 2015 wurde das bestehende Lösungsangebot erweitert und in den Digitaldruck investiert. „Wir waren von Anfang an von den Möglichkeiten der HP Indigo 20000 sowie der Zusammenarbeit mit HP begeistert. Insbesondere die hohe Druckqualität und die verschiedenen Spielarten der Individualisierung und Personalisierung haben uns überzeugt“ bestätigt Doris Erhardt-Freitag, Geschäftsführerin der Folienprint Rako GmbH.

Auch bei Reformkontor ist die Qualität ausschlaggebend. Nicht nur bei der Produktqualität, sondern auch bei der Verpackung. Das Potenzial durch Qualität und Feinheit der Produktabbildungen, die im Digitaldruck reproduziert werden können, eröffnen im Vergleich zu den herkömmlichen Druckverfahren zudem weitere Gestaltungsspielräume”, so Künstler. „Aber auch die Basics haben gepasst: Die Folien laufen verlässlich auf unseren Abpackanlagen und sie sind dank Folienprint kurzfristig verfügbar.“

Der Packaging Relaunch des Trockenfrüchtesortiments wurde im Frühjahr 2018 gestartet. Bereits im Oktober desselben Jahres standen die ersten Produkte mit neuem Design in den Regalen. Abgeschlossen wurde das Projekt im Mai 2019. Ein wesentlicher Faktor, der dazu beiträgt, schneller ins Verkaufsregal zu gelangen, ist neben dem Wegfall der Druckformherstellung, der unkomplizierte Proof-Prozess im Digitaldruck. Mehrere Motive können gleichzeitig freigegeben und eventuelle Korrekturen können direkt umgesetzt werden.

Das könnte dich auch interessieren