Mark Andy feiert 75 Jahre in der Etiketten- und Verpackungsindustrie

Die erste Banddruckmaschine von Mark Andy aus dem Jahr 1946 (Quelle: Mark Andy)
Die erste Banddruckmaschine von Mark Andy aus dem Jahr 1946 (Quelle: Mark Andy)

Der in den USA ansässige Hersteller von Etikettendruckmaschinen wird in diesem Jahr 75 Jahre alt und setzt weiterhin auf Innovationen in der Welt der Flexo- und Digitaldrucklösungen

Als Mark Andrews, Sr. 1946 in seiner Werkstatt in Missouri, USA, seine erste Banddruckmaschine baute, konnte er sicher nicht ahnen, wie die Zukunft 75 Jahre später aussehen würde: Zehntausende von Mark Andy-Maschinen in Betrieb auf der ganzen Welt, ein umfangreiches Portfolio an Schmalbahnanlagen, ein führendes Unternehmen in der digitalen Hybridtechnologie und mehr.

Anzeige

Zur Gründung von Mark Andy, Inc. erklärt Roy Webb, Sales Manager: „Mark baute einfache Banddrucker in seinem Keller oder in der Garage, einen nach dem anderen. Sobald einer verkauft war und er Geld hatte, um Material zu kaufen, baute er einen neuen. Es war eine Art Leben von der Hand in den Mund.“ In den letzten acht Jahrzehnten hat sich viel verändert, und der einstige Garagenbetrieb zog 1979 nach Chesterfield, Missouri, nur 15 Minuten von seinem ursprünglichen Standort in Kirkwood entfernt, in eine 100.000 Quadratmeter große, hochmoderne Produktionsstätte um.

1956 kam die erste 2-Farben-Banddruckmaschine auf den Markt (Quelle: Mark Andy)
1956 kam die erste 2-Farben-Banddruckmaschine auf den Markt (Quelle: Mark Andy)

Am Markt orientiert

„Mark Andys Priorität war es immer, sich an den Erwartungen der Kunden und einem sich ständig verändernden Markt zu orientieren”, erklärt PJ Desai, Chief Executive Officer. Der erste Meilenstein auf diesem Weg war die Einführung der Maschine Mark Andy 2200 im Jahr 1990, die sich in den Vereinigten Staaten weiterhin erfolgreich verkauft. Die nächste bemerkenswerte Lösung kam 2009 auf den Markt: die Entwicklung der Performance Series-Plattform, die mit ihrem schnellen Wechsel und ihrer hohen Druckqualität Etiketten- und Verpackungsprofis auf der ganzen Welt fast sofort für sich gewinnen konnte und auch heute noch in internationalen Druckereien sehr gefragt ist.

Ein Wendepunkt für die langfristige Präsenz des Unternehmens in der Etiketten- und Verpackungsindustrie ergab sich mit der Einführung digitaler Hybridmaschinen durch den Hersteller im letzten Jahrzehnt. Das konfigurierbare Portfolio umfasst derzeit Digital Pro, Digital Series HD und Digital iQ. Die bedeutenden Schritte zur Verbesserung der Hybridtechnologie in der gesamten Branche haben den Weg geebnet, um die Erwartungen des Marktes und der Kunden in Bezug auf die technologische Entwicklung zu erfüllen.

Und mit den strategischen Ergänzungen verschiedener Abteilungen unter dem Dach von Mark Andy, Inc. im Laufe der Jahre, einschließlich Presstek, Mark Andy Print Products, Rotoflex und mehr, positioniert sich der Hersteller weiterhin als Full-Service-Gesamtlösungspartner für seine Kunden.

Blick auf das moderne Produktionsgebäude in den USA (Quelle: Mark Andy)
Blick auf das moderne Produktionsgebäude in den USA (Quelle: Mark Andy)

Globale Präsenz

Heute verfügt das Unternehmen über eine etablierte globale Präsenz mit mehr als 450 Mitarbeitern auf der ganzen Welt, mit Niederlassungen in den USA, Kanada, Polen und Großbritannien sowie einem ausgedehnten Netz von Servicetechnikern weltweit und ist in mehr als 60 verschiedenen Ländern vertreten. Der Pioniergeist ist nach wie vor in der DNA des Unternehmens verankert, was durch die kürzliche Eröffnung eines voll ausgestatteten Ausstellungsraums für persönliche und Online-Demonstrationen unterstrichen wird, der die einzigartige Testlaboreinrichtung ergänzt, die 2020 eröffnet wurde.

Wir sind davon überzeugt, dass das Wachstum unserer Kunden auch das Wachstum unseres Unternehmens sichern wird. Daran werden wir in den nächsten Jahren hart arbeiten, basierend auf unserer 75-jährigen Erfahrung und dem Wissen, das wir haben, während wir unseren Kunden so viel Unterstützung wie möglich bieten”, so Desai abschließend. Dies, zusammen mit den technologisch fortschrittlichen Maschinen in unserem Portfolio, die die unterschiedlichen Bedürfnisse der Hersteller von Etikettenmaterial erfüllen können, wird uns weiterhin in der Etiketten- und Verpackungsindustrie auszeichnen.

Die FMS-segFORCE Messwalze bietet Produzenten und Maschinenbauern im verarbeitenden Gewerbe die Möglichkeit den Bahnzug von einzelnen, geschnittenen Streifen präzise zu messen (Quelle: FMS)
FMS-segFORCE – Zugmessung für jeden Materialnutzen
“Erleben Sie eine neue Dimension der Flexibilität mit bis zu 40 Messwerten über die Bahnbreite”, so bringt Thomas Lammer, Leiter Entwicklung, die aktuellste Entwicklung von FMS auf den Punkt. Doch was genau steckt hinter dieser Innovation? FMS-segFORCE steht für segmentierte Messwalze zur Zugmessung. Sie kann flexibel mit bis zu 40 Messsegmenten bestückt werden und ist...