Vollherbst – Beta-Feldtest für Actega EcoLeaf

Stefan (l.) und Matthias Vollherbst, Geschäftsführer der VollherbstDruck GmbH, Endingen (Quelle: VollherbstDruck)
Stefan (l.) und Matthias Vollherbst, Geschäftsführer der VollherbstDruck GmbH, Endingen (Quelle: VollherbstDruck)

Die VollherbstDruck GmbH nimmt im Rahmen eines Betatests eine EcoLeaf-Metallisierungseinheit auf einer Maschine von A B Graphic International in Betrieb.

Logo_Green-Label-Printing klein 200 pixel hochAufgrund bisheriger Erkenntnisse des Unternehmens aus Technologie- und Marktstudien, und der Möglichkeit die Vorteile dieser Technologie (mehr Details in der folgenden Ausgabe der Etiketten-Labels) seinen Kunden zuerst anzubieten, geht das Unternehmen davon aus, dass sich die Investition in nur sechs Monaten amortisieren wird. Im September soll die Lösung als Teil der Weiterverarbeitungsmaschine A B Graphic Digicon Serie 3 bei Vollherbst installiert werden.

Anzeige

Mit Hilfe des EcoLeaf-Systems wird Vollherbst für einen Großteil seiner Aufträge eine Alternative zu Heißfolierung anbieten können und somit nachhaltiger produzieren. Darüber hinaus ermöglicht die Technologie eine Vielfalt an metallischen Farbtönen und neue Anwendungsfelder. Matthias Vollherbst, Geschäftsführender Gesellschafter der VollherbstDruck GmbH, erklärt: „Die Nachhaltigkeitsvorteile von EcoLeaf waren der Hauptgrund für unsere Investition. Bereits auf der drupa 2016 haben wir uns die Basistechnologie angeschaut und damals bereits das große Potenzial dieser innovativen Technologie erkannt.“

EcoLeaf-Farbfächer, der zeigt, dass mit Actega EcoLeaf zahlreiche Farbtöne erzeugt werden können (Quelle: Actega)
EcoLeaf-Farbfächer, der zeigt, dass mit Actega EcoLeaf zahlreiche Farbtöne erzeugt werden können (Quelle: Actega)

„Nachdem Actega die Metallography von Landa übernommen hat, haben wir uns zusammengesetzt und die Technologie getestet. Während Heißfolierung gewisse Beschränkungen aufweist, ermöglicht uns EcoLeaf schnell und flexibel zu metallisieren ohne die Rüstzeiten der Folienprägung oder Prägewerkzeuge – und die Qualität dabei ist ausgezeichnet. Zudem ist EcoLeaf klar darauf ausgelegt, künftig auch größere metallisierte Oberflächen zu ermöglichen, die mit Heißfolierung nicht so einfach umzusetzen sind. Darin sehen wir eine weitere Chance zum Ausbau unserer Veredelungsmöglichkeiten. Doch bereits von Anfang an dürfte diese innovative Technologie Markeninhabern mehr Optionen bieten und große Resonanz bei unseren Kunden finden.“

Die Mitwirkung von ABG beim Beta-Testprogramm hat die Kaufentscheidung laut Vollherbst noch erleichtert. Zu AGB besteht eine langjährige Beziehung, wobei man die Qualität der Technologie und Kundenbetreuung von ABG außerordentlich schätzt.

Das könnte dich auch interessieren