GM – günstiger Inspektionsaufwickler mit Qualitätskontrolle

Der LR250 Label Inspection Rewinder kann Etikettenrollen bis zu einer Breite von 250 mm (bis zu 9,8 Zoll) bei einer hohen Produktionsgeschwindigkeit von 200 m/min (656 ft/min) verarbeiten (Quelle: GM)
Der LR250 Label Inspection Rewinder kann Etikettenrollen bis zu einer Breite von 250 mm (bis zu 9,8 Zoll) bei einer hohen Produktionsgeschwindigkeit von 200 m/min (656 ft/min) verarbeiten (Quelle: GM)

Als Reaktion auf die Marktnachfrage nach kostengünstigen Inspektionsaufrollern für Etiketten hat GM (Grafisk Maskinfabrik A/S), Hersteller von Verarbeitungsmaschinen, die Einführung des LR250 angekündigt.

Der neue Label Inspection Rewinder wurde als flexibles Einsteigermodell gebaut und verfügt über einen eingebauten Sensor zur Erkennung fehlender Etiketten. Für anspruchsvollere Anwendungen, wie z.B. pharmazeutische Etiketten, kann der LR250 mit einer Videokamera für eine 100%ige Druckinspektion und -verifizierung konfiguriert werden.

Anzeige

Der LR250 Label Inspection Rewinder kann Etikettenrollen bis zu einer Breite von 250 mm (bis zu 9,8 Zoll) bei einer hohen Produktionsgeschwindigkeit von 200 m/min (656 ft/min) verarbeiten. Er verfügt standardmäßig über eine Zwei-Wege-Aufrollfunktion, eine integrierte Bahnführung und einen Etikettenzähler. Der verstellbare Spleißtisch verfügt über pneumatische Spleißklemmen und kann mit einem Spleißdetektor ausgestattet werden.

Die Funktion für fehlende Etiketten arbeitet mit einem Sensor. Jedes fehlende Etikett, das erkannt wird, führt zum Stoppen der Maschine. Der Computer berechnet dann die Position des Fehlers und kehrt die Bahn um, bis sie auf dem Klebetisch ausgerichtet ist. Sobald das fehlende Etikett ersetzt wurde, wird die Bahn erneut überprüft und der Aufwickler führt den Auftrag bei voller Geschwindigkeit zu Ende.

Die Option, eine Videokamera zu integrieren, erweitert die Fähigkeiten der Maschine um eine vollständige Druckqualitätsprüfung. GM hat sich mit BST-Eltromat und Nikka Research zusammengetan, um den neuesten Stand der 100%igen Qualitätskontrolle für gedruckte Etiketten anzubieten. Die Kamera wird mit einem externen System verbunden, das den Druck auf Fehler überprüft und mit der Master-PDF-Datei abgleicht.

Für die Arbeit mit dünnen, empfindlichen Materialien und PET-Linern wurde der LR250 mit einer Spannungstrennung weiterentwickelt. Dank der zentral platzierten Quetschwalze kann die Bahn mit einer Spannung abgewickelt und mit einer anderen Spannung wieder aufgewickelt werden, um eine Dehnung des Materials zu vermeiden. Ein kapazitiver Sensor für Clear-on-Clear-Etiketten kann das Spektrum der zu verarbeitenden Materialien noch erweitern.

Für Kunden, die variable Daten benötigen, besteht die Möglichkeit, einen vollwertigen UV-Tintenstrahldrucker zur Codierung und Kennzeichnung hinzuzufügen. GM arbeitet direkt mit den führenden Anbietern Domino, Markem-Imaje und Rea Jet zusammen, aber auch Systeme anderer Hersteller können auf Wunsch eingebaut werden.

Das könnte dich auch interessieren