Intelligentes Etikett macht Glas zum Informationsträger

Glas, NFC-Etikett und Smartphone – mit dieser Kombination entsteht eine intelligente Informationslösung (Quelle: smart-Tec)
Glas, NFC-Etikett und Smartphone – mit dieser Kombination entsteht eine intelligente Informationslösung (Quelle: smart-Tec)

Die Graubner Industrie-Beratung ließ sich zum 25-jährigen Jubiläum etwas Besonderes einfallen. ein NFC-Glas von Rastal mit integrierter NFC-Technologie von smart-Tec.

2020 kann die Graubner Industrie-Beratung GmbH mit Sitz im baden-württembergischen Bad Herrenalb auf nunmehr 25 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der Geburtstag wurde gebührend gefeiert und dazu gehört auch ein Jubiläumsgeschenk sowie ein unterhaltsames und spannendes Quiz inklusive Gewinnspiel. Es sollte jedoch nicht irgendein Jubiläumsgeschenk werden, sondern innovativ, intelligent und kreativ verpackt, eben etwas Besonderes.

Anzeige

Von hinten sieht man die NFC-Antenne mit der die Informationen ausgetauscht werden (Quelle: smart-Tec)
Von hinten sieht man die NFC-Antenne mit der die Informationen ausgetauscht werden (Quelle: smart-Tec)

Smart-Tec lieferte hierzu die passende Lösung. Die NFC-Technologie des Unternehmen lässt sich einfach in den Glas-Herstellungsprozess von Rastal integrieren. Ein neuartiges Druckverfahren, Rastal Smartprint genannt, verbindet Glas und NFC-Technologie elegant und spülmaschinenfest. Somit wird das Glas nicht nur optisch zu einem Hingucker sondern auch noch intelligent und funktional.

Eine kurze Berührung des Mobiltelefons bei eingeschaltetem NFC-Empfang an das Glas genügt und man gelangt ohne weitere Downloads automatisch auf eine mobile Website. Bei der NFC-Technologie erfolgt die Kommunikation zwischen Glas und Smartphone bzw. Tablet kontaktlos. Nahezu alle Smartphones sind NFC-fähig. Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist daher unkompliziert und der Nutzer kann sich auf ein Quiz mit spannenden Themen, interessanten und erstaunlichen Fakten rund um die Arbeitsbereiche der Graubner GmbH freuen.

Das könnte dich auch interessieren