Neues Modul für den Rotationssiebdruck

Die neue, dritte Generation von SPGPrints‘ Rotationssiebdruck-Integrationsmodul RSI III (Quelle: SPGPrints)
Die neue, dritte Generation von SPGPrints‘ Rotationssiebdruck-Integrationsmodul RSI III (Quelle: SPGPrints)

Mit der neuen, dritten Generation des Rotationssiebdruck-Integrationsmoduls RSI III für Etiketten- und Verpackungsdruckmaschinen, will SPGPrints erhöhte Produktionseffizienz bieten.

Eine trennende Schutzeinrichtung vermeidet den Kontakt des Maschinenbedieners mit rotierender Schablone, Rakelrohr und Zahnrädern und sorgt für ein geringeres Verletzungsrisiko. Ein neuer Abstreifer zur Bahnreinigung, der sich auf einer Umlenkwalze direkt hinter dem Druckspalt befindet, entfernt automatisch unerwünschte Farbspritzer von der Bahn, die sich möglicherweise beim Anhalten oder im langsamen Rotationsmodus von der Schablone gelöst haben. Der nur während der ersten anderthalb Schablonenumdrehungen zu Beginn des Auflagendrucks betriebene Abstreifer soll das gründliche Trocknen des Bedruckstoffs absichern. Dies minimiert das Risiko, dass Druckfarbe die Walzen verunreinigt, und senkt somit den Reinigungsbedarf. Das langlebige Kunststoffmesser des Abstreifers sammelt die UV-härtende Druckfarbe in einer zugehörigen Wanne, die sich für eine schnelle Reinigung leicht entfernen lässt. Ein neues Farbdisplay sorgt für eine bessere Sichtbarkeit mit einem breiteren Betrachtungswinkel aus jeder Perspektive. Die RSI III-Einheit entspricht der neuesten Version der RoHS-Richtlinien der EU (Restrictions of Hazardous Substances), die die Verwendung von gesundheits- und umweltgefährdenden Stoffen in elektronischen Maschinenkomponenten und Herstellungsprozessen verbieten.

Das könnte Sie auch interessieren: