HP-Etikett investiert in zwei Gallus Labelmaster

Von links nach rechts: Michael Koch von Heidelberg Deutschland, mit Eugen Kölling (Inhaber), Andreas Hansen (Produktionsleiter) und Stefan Bollens (Maschinenbediener) von HP-Etikettvor einer der beiden 2021 installierten Labelmaster (Quelle: Gallus Ferd. Rüesch AG)
Von links nach rechts: Michael Koch von Heidelberg Deutschland, mit Eugen Kölling (Inhaber), Andreas Hansen (Produktionsleiter) und Stefan Bollens (Maschinenbediener) von HP-Etikettvor einer der beiden 2021 installierten Labelmaster (Quelle: Gallus Ferd. Rüesch AG)

Doppelte Investition bei der Druckerei HP-Etikett: zwei neue Gallus Labelmaster mit LED-UV Trocknung von GEW – eine 5-Farb- und 8-Farb-Flexodruckmaschine – erweitern die Kapazität für die Herstellung von Selbstklebeetiketten.

Mit dieser umfangreichen Investition setzt das deutsche Familienunternehmen auf LED-UV-Technologie ebenso wie auf die Flexibilität der modularen Maschinensystems. Mit dem zwei neuen Flexodruckmaschinen mit LED-UV Härtung von GEW tätigt der Druckdienstleister mit Sitz in Hitzhusen in Schleswig-Holstein, Deutschland, eine umfangreiche Investition. Die Produktionslinien wurden im Februar und März 2021 innerhalb weniger Wochen ausgeliefert und installiert und sind überwiegend für die Herstellung hochveredelter Etiketten im Einsatz.

Anzeige

Acht und fünf Farben

Die erste der beiden Gallus Labelmaster ist eine Achtfarben Flexodruckmaschine, ausgestattet mit Kaltfolienveredelungseinheit, der Möglichkeit zur Laminierung sowie einem MR-Touch-Aufwickler und bietet so die Voraussetzungen zur Produktion von Highend-Etiketten. Die zweite Gallus Labelmaster umfasst fünf Flexodruckwerke sowie zusätzlich die Möglichkeit des Rückseitendrucks auf Leim (Delam-Relam). Dank Bahnversetzvorrichtung kann HP-Etikett mit der Fünffarb-Labelmaster mehrlagige Etiketten (Multi-Layer-Labels) drucken und stanzen.  Beide Druckmaschinen sind bei einer Druckbreite von 440 mm jeweils mit LED-UV Farbtrocknungsanlage von GEW, einer rotativen Stanzeinheit sowie einem MR Touch Quick Aufwickler ausgestattet.

HP-Etikett hat sich bewusst für LED-UV Trocknung von GEW entschieden (Quelle: GEW)
HP-Etikett hat sich bewusst für LED-UV Trocknung von GEW entschieden (Quelle: GEW)

 «Die Flexibilität der Gallus Labelmaster begeistert mich noch immer, selbst nach mehreren Monaten im Einsatz», berichtet Eugen Kölling von HP-Etikett GmbH & Co. KG. «Das Handling der Druckmaschinen ist intuitiv, d.h. die Maschinen sind für unsere Operator einfach zu bedienen, gut zugänglich und schnell einzurichten. Wir haben uns im Herbst 2020 bewusst dafür entschieden, in LED-UV Technologie zu investieren. Damit können wir unsere CO2-Emmisionen weiter reduzieren und die Produktion nachhaltig effizienter gestalten.»

Flexible und schnelle Systeme

Flexibilität, Liefertreue und kurze Entscheidungswege sind die Merkmale, die den Ruf von HP-Etikett ausmachen und auf die das Familienunternehmen großen Wert legt. «Die Gallus Labelmaster lässt sich flexibel einsetzen, aber auch die Details überzeugen. Wir können beispielsweise Farbkammern innerhalb kürzester Zeit wechseln: Der Maschinenbediener bereitet die Farbkammer vor und reinigt diese ausserhalb der Maschine, der Wechsel erfolgt schnell und sauber innerhalb weniger Minuten», erklärt Eugen Kölling und zieht ein positives Fazit: «Mit den beiden Gallus Labelmaster haben wir nicht nur die bewährte Gallus-Qualität und professionellen Service, sondern auch Maschinensysteme, die flexibel und schnell einsetzbar sind.»

HP-Etikett GmbH & Co. KG wurde im Jahr 1972 gegründet und bedient mit ihren 25 Mitarbeitern vor allem den Lebensmittelmarkt, die Chemiebranche sowie den Logistikbereich. Mit einem Maschinenpark von derzeit neun Maschinen, sowohl Flexo-/Digital- und Blankomaschinen, ist HP-Etikett sehr breit aufgestellt, um die Kundenwünsche – von einfacheren, kosteneffizienten Druckjobs bis hin zu aufwändig gestalteten achtfarbigen Etiketten mit Prägung, Laminierung und Rückseitenbedruckung – schnell und flexibel erfüllen zu können.

Das könnte dich auch interessieren