PrintsPaul installiert Brotech SDF 330 bei Schwarz Druck

Dr. Harald Lossaum Schwarz Druck, Paul Arndt, PrintsPaul und Bernhard Rosenmüller, Schwarz Druck, vor der neuen Brotech SDF 330 (Quelle: PrintsPaul)
Dr. Harald Lossaum Schwarz Druck, Paul Arndt, PrintsPaul und Bernhard Rosenmüller, Schwarz Druck, vor der neuen Brotech SDF 330 (Quelle: PrintsPaul)

Die PrintsPaul GmbH & Co. KG Installierte eine Brotech SDF 330 Weiterverarbeitungsanlage bei der oberbayrischen Schwarz Druck GmbH.

Schwarz Druck ist eine zertifizierte Sicherheitsdruckerei, welche verschiedene Lösungen sowohl für Regierungen, als auch für Partner in der Industrie- und Technologiebranche anbietet. Einige der renommierten Partner von Schwarz Druck sind u.a. Fleurop, die Deutsche Bahn, sowie die Deutsche Post. Geschäftsinhaber und Eigentümer Dr. Lossau, ebenfalls Eigentümer der Dynamic GmbH u.v.m., und der Geschäftsführer Bernhard Rosenmüller entschieden sich beim Kauf einer Weiterverarbeitungsanlage bewusst für die SDF 330.

Anzeige

Die Anforderungen des Unternehmens an eine neue Weiterverarbeitungsanlage war, dass die Anlage sicherheitszertifizierte Etiketten mit unzähligen verschiedenen Sicherheitselementen veredeln kann, u.a. Iriodin-gefärbte Sonderfarben im Siebdruck oder feinste Heißfolien-Microembossing Prägungen. Hier überzeugte das Heißfolienprägewerk der Brotech SDF 330 mit einer sehr hohen Präzision, sowie einer hohen Auftragsstabilität, sodass das Microembossing auch nach der weiteren Verarbeitung bestehen bleibt. Ebenfalls wichtig war der Schwarz Druck GmbH auch die Vielfalt der einzelnen Module, sodass gleich mehrere Weiterverarbeitungstechniken in einer zusammenhängenden Maschine vorhanden sind. Ein weiterer Trumpf der Maschine ist, dass man Voll-, sowie Semirotationsflexowerk mit den gleichen Zylindern ausstatten kann. So lassen sich beide Flexowerke miteinander synchronisieren. Die Brotech Anlage überzeugte mit ihrer flexiblen und dennoch sehr präzisen Genauigkeit von Eindrucklösungen.

Der SDF 330, welchen die Schwarz Druck GmbH erhalten hat, ist ausgestattet mit einem tänzergeführten Siebdruckwerk und einem Heißfolienprägewerk mit Folienregister, welches ebenfalls von einem Tänzer angetrieben wird. Gefolgt werden die Module von einem Vollrotationsflexowerk inkl. Markensteuerung und Kaltfolienlaminatlösung. Weiterhin verfügt die Maschine über ein Semirotationsflexowerk zum Eindrucken von Sonderfarben oder Spotlackeffekten, z.B. UV-Lacken, welche nur unter der UV-Lampe sichtbar werden. Außerdem hat der SDF 330 eine Semirotationsstanze mit einem verbauten Wink-Smartgap, gefolgt von einem Gitterabzug, Längsschnnit und zwei Spindeln zur Aufwicklung.

Die Maschine arbeitet mit einer Ausstattung aus 22 Zoll Druck- und Stanzzylindern. Die Zylinder können bei Bedarf ebenfalls ausgetauscht werden.Alle Module der Maschine sind servoangetrieben und mit einer Registermarke ausgestattet. So ist es möglich, vorgedruckte Bahnen mit dem Flexodruckwerk einzudrucken. Im Heißfolienprägewerk können digital vorgedruckte Bahnen bei Bedarf mit Heißfolie veredelt werden. Durch eine Markensteuerung auf der Heißfolie ist es möglich, auch Hologrammfolien passgenau zu verarbeiten und dadurch einen zusätzlichen Sicherheitseffekt zu erzielen.

Das könnte dich auch interessieren