Screen feiert 150 verkaufte Truepress Jet L350UV

Von links nach rechts: Fernando Tordo, Sales Manager, Screen Iberia, Miguel Rainho und Luis Rainho, Akihiro Fujii, President, Screen Europe und Yukiyoshi Tanaka, Senior Vice President, Packaging and Labels, Screen
Von links nach rechts: Fernando Tordo, Sales Manager, Screen Iberia, Miguel Rainho und Luis Rainho, Akihiro Fujii, President, Screen Europe und Yukiyoshi Tanaka, Senior Vice President, Packaging and Labels, Screen (Quelle: Screen)

Screen gab bekannt, dass mittlerweile 150 Etikettendruckmaschinen vom Typ Truepress Jet L350UV+ weltweit ausgeliefert wurden.

Der jüngste Kunde des Unternehmens, Etimur, erwarb ein System vom Typ Truepress Jet L350UV+LM. Da Screen erst Ende 2013 die Serie Truepress Jet L350UV vorstellte, sieht man dies als großen Erfolg an.

Anzeige

Etimur ist ein portugiesischer Familienbetrieb mit rund 30 Jahren Erfahrung, vor allem auf dem Industrie-Etikettenmarkt, und bedient Kunden in aller Welt. Miguel Rainho, Geschäftsführer und Sohn des Firmengründers, lobt die hohe Tintenfestigkeit, Farbgenauigkeit und Wiederholbarkeit sowie die Geschwindigkeiten der Maschine: „Wir sind mit unserer Entscheidung sehr zufrieden. Nicht nur wegen der Druckmaschine selbst, sondern auch dank des Support- und technischen Personals von Screen. Daher blicken wir voller Zuversicht in die Zukunft.“

Die jüngste Ergänzung dieser Produktreihe, das Modell Truepress Jet L350UV SAI, vorgestellt auf der Labelexpo 2019, bietet optimierte Farbreproduktion sowie Skalierbarkeit. So kann sie einem breit gefächerten Bedarf gerecht werden.

„Ich glaube, die Auslieferung von 150 Einheiten in einem so kurzen Zeitraum und das wachsende Interesse an unseren Lösungen verdeutlichen unseren Status als Branchenführer im Bereich Etikettendruck“, so Carlo Sammarco, Sales Director Packaging, Screen Europe. „Unsere Anstrengungen haben zu hoher Kundenzufriedenheit geführt, und damit zu starken Wiederholungsaufträgen und Empfehlungsmarketing seitens unserer Kunden. Wir werden weiter Produkte und Support-Netzwerke entwickeln, die schnell auf den Marktbedarf reagieren.“

Das könnte dich auch interessieren