Europas größte vollautomatisierte Produktionsanlage für Druckfarben

Siegwerk eröffnet neues „Blending Center“ für kundenindividuelle Anforderungen

von links nach rechts: Georg Keller, Dr. Jan Breitkopf (Präsident EMEA), Herbert Forker (CEO Siegwerk), Alfred Keller (Aufsichtsratsvorsitzender Siegwerk) und Franz Huhn (Bürgermeister der Stadt Siegburg.
Von links nach rechts: Georg Keller, Dr. Jan Breitkopf (Präsident EMEA), Herbert Forker (CEO Siegwerk), Alfred Keller (Aufsichtsratsvorsitzender Siegwerk) und Franz Huhn (Bürgermeister der Stadt Siegburg) (Quelle: Siegwerk Druckfarben)

Siegwerk nahm eine neue vollautomatisierte Anlage zur Herstellung von Kundenfarben am Stammsitz in Siegburg in Betrieb.

Das neue „Blending Center“ ist nach Angaben des Unternehmens nun die größte vollautomatisierte Produktionsanlage für Druckfarben in ganz Europa. Die neue Mischanlage entspricht allen aktuellen rechtlichen Anforderungen und soll den Vorteil konsistenter Produktqualität durch zuverlässige, standardisierte Prozesse sowie eine stabile Lieferperformance durch erweiterte Kapazitäten bieten. Im Vergleich zum vorherigen Produktionssetup werden die Abläufe laut Siegwerk nun noch effizienter und transparenter und erhöhen damit die Produktivität des Standorts. Darüber hinaus ermöglicht die neue Anlage eine noch sicherere und sauberere Produktion als zuvor und unterstützt damit Siegwerks Bestrebungen für eine erhöhte Nachhaltigkeit

Anzeige

„Die Eröffnung dieser Anlage ist für uns ein Meilenstein sondergleichen. Sie ist ein zentraler Baustein unseres weltweiten Produktionsverbunds und ein großer Schritt nach vorne“, so Herbert Forker, CEO bei Siegwerk, in seiner Eröffnungsrede. Die neue Mischanlage ist ausgestattet mit modernster Technik und damit ein Beispiel für die vernetzte Industrie 4.0.

„Die Themen Digitalisierung und Automatisierung spielen bei uns eine zentrale Rolle. Wir müssen uns auf verschiedenen Ebenen überlegen, welche Chancen wir ergreifen, in welche Richtung wir uns entwickeln und wo genau wir investieren wollen. Die neue Anlage ist eine der Antworten darauf“, so Forker weiter. Das neue Blending Center läuft heute bereits erfolgreich im Testbetrieb und wird schon bald auf Volllast gehen können.

Das globale Fertigungs- und Servicenetzwerk besteht damit heute aus 16 Stammfarben-Produktionswerken sogenannten Centers of Excellence, in denen die Basisprodukte nach einheitlichem Standard weltweit hergestellt werden, sowie 50 Misch- und Dosieranlagen sogenannten Blending Centers, in denen wiederum weltweit die Endfertigung und damit die Anpassung der Farblösungen auf die individuellen Kundenbedürfnisse stattfindet.

Das könnte dich auch interessieren