Vertriebsleiter unerwartet verstorben

VPF trauert um Dr. Rainer Rauberger

Dr. Rainer Rauberger
VPF-Vertriebsleiter Dr. Rainer Rauberger war in der Etikettier- und Klebstoffbranche gut vernetzt und beliebt. Sein früher Tod hat bei allen, die ihn kannten, große Bestürzung hervorgerufen (Quelle: VPF)

Dr. Rainer Rauberger, der vor drei Jahren als Vertriebsleiter in die Veredelungsgesellschaft für Papiere und Folien (VPF) eingetreten war, ist völlig unerwartet im Alter von 49 Jahren gestorben. Die Geschäftsführung und Belegschaft des Unternehmens sind tief erschüttert und trauern gemeinsam mit seinen Hinterbliebenen über den schmerzlichen Verlust.

Dr. Rainer Rauberger
VPF-Vertriebsleiter Dr. Rainer Rauberger war in der Etikettier- und Klebstoffbranche gut vernetzt und beliebt. Sein früher Tod hat bei allen, die ihn kannten, große Bestürzung hervorgerufen (Quelle: VPF)

Dr. Rainer Rauberger hat in seinem Verantwortungsbereich als Vertriebsleiter vieles bewirkt und erreicht, wovon die VPF auch zukünftig noch profitieren wird. Engagiert und erfolgreich hat er an der Umsetzung der Unternehmensstrategie mitgewirkt und bei Kunden und Kollegen hohe Wertschätzung genossen. Er verfügte über langjährige Industrieerfahrung und ein tiefes Wissen über Klebstoffe, was ihn zu einem gefragten und kompetenten Berater machte. In der Etikettier- und Klebstoffbranche hatte er sich einen exzellenten Ruf erworben. „Sein Engagement, seine Detailorientierung in vielen Dingen und sein anhaltender Wissensdurst waren einzigartig. Wir werden ihn, seinen Humor und die häufig tiefgreifenden Gespräche auch über betriebliche Belange hinaus sehr vermissen,“ schrieb VPF-Geschäftsführer Ralf Waltmann in einer internen Trauermitteilung. Das Mitgefühl des Unternehmens gilt insbesondere seiner jungen Familie. Dr. Rainer Rauberger hinterlässt eine Ehefrau und einen zwölfjährigen Sohn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: