Labelexpo Europe 2019

Bobst – Master DM5 – Hybrid für den Etikettendruck

Bobst Master M5 mit IoD (Quelle: Bobst)

Bobst gab seine Weltpremiere – eine Hybrid-Etikettendruckmaschine, die Digital- und DigiFlexo-Drucktechnik in einer Maschine kombiniert, bekannt.

Die Master DM5 – ihr Herz bildet Inkjet-Digitaldrucktechnik von Mouvent – ist laut Bobst die Druckmaschine mit dem höchsten digitalen Automatisierungsgrad im Etikettenmarkt. „Die Master DM5 ist unsere erste vollständig digital integrierte Hybriddruckmaschine. Sie läutet eine  neue Ära in der Herstellung von Selbstklebeetiketten mit völlig neuen Standards hinsichtlich Produktivität und Rentabilität ein,” erklärt Bobst-CEO Jean-Pascal Bobst. „Das Angebot von Bobst umfasst nun eine komplette Palette von Digital-, Hybrid- und DigiFlexo-Drucklösungen, die perfekt integriert, untereinander austauschbar sowie für alle heutigen und künftigen Anforderungen skalierbar sind.”

Anzeige

Die Master DM5 zeichnet sich durch digitale Integration auf. Schon auf den ersten Blick sieht sie anders aus und sticht optisch hervor. Sie beansprucht wenig Standfläche und erlaubt einen einfachen, bedienerfreundlichen Zugang zu den Digitaldruckköpfen sowie automatisches Rüsten bei Anwendungen, bei denen mehrere Prozesse zum Einsatz kommen. Die digitale Druckeinheit in der Master DM5 basiert auf der von Mouvent entwickelten Cluster-Technik. Diese arbeitet mit Samba-Druckköpfen von Fujifilm Dimatix. Die Cluster-Druckeinheiten von Mouvent sind kompakt, leicht auswechselbar und gut zugänglich, was eine einfache Wartung erlaubt. Sie umfassen voll integrierte Farbwerke, Aufbereitung und elektronische Schaltkreise, die höchste Zuverlässigkeit der Druckköpfe sicherstellen.

Die Maschine bietet eine vollständige Integration von Flexo- und Digitaldruck. Bei einer Auflösung von 1200 x 1200 dpi druckt sie höchste Qualität mit Geschwindigkeiten bis 100 m/min. Vollständige digitale Automatisierung bedeutet, dass für den Druck kleiner und mittelgroßer Auflagen sehr hochwertiger Etiketten lediglich ein Maschinenführer gebraucht wird. Auftragswechsel einschließlich Flexo- und Digitaldruck, Stanzen und Ausbrechen können on-the-fly ohne Anhalten der Druckmaschine ausgeführt werden. Alle analogen Werkzeuge (Druckzylinder, flexible Stanzwerkzeuge) werden automatisch gewechselt. Auch das Abfallausbrechen ist vollständig automatisiert.

Für die DigiFlexo-Druckwerke ist die Ink-on-Demand-Option (IoD) verfügbar. Bei ihr handelt es sich um eine Lösung, die herkömmliche Farbbehälter gegen ein einziges Gummirohr ersetzt, das 30 Gramm Druckfarbe in die Druckwerke einbringt. Das System arbeitet ohne Farbwannen und Kammerrakel. Bei ihm werden die Farbwerke vollautomatisch binnen einer Minute gewaschen. Die Maschinen bieten zudem eine breite Palette von Veredelungsoptionen wie Beschichtungen, Lackierungen, haptische Effekte, 3D-Effekte, Heißfolien- und Kaltfolienprägedruck, Prägen, Stanzen, Lochen und Siebdruck sowie den Druck mit variablen Daten sowohl im Flexo- als auch im Digitaldruck.

Das könnte dich auch interessieren