Grafische Systeme – Die neue kompakte Heißfolienprägemaschine von Link Label ist verfügbar

Die neue Link Label Heißfolienprägemaschine H 330 TC ist ab sofort bei der Grafische System GmbH zu be-gutachten (Quelle: Link Label)
Die neue Link Label Heißfolienprägemaschine H 330 TC ist ab sofort bei der Grafische System GmbH zu begutachten (Quelle: Link Label)

Mit der neue Heißfolienprägemaschine H 330 TC hat der Hersteller Link Label eine Maschine vorgestellt, die trotz ihrer kompakten Konzeption sehr leistungsfähig ist.

Die ansprechende Optik von Heißfolie spielt bei Warenauszeichnungsetiketten eine große Rolle, Sicherheitsetiketten können damit vor Fälschung geschützt werden. Finishing mit echter Heißfolienprägung für digital gedruckte Rollen erfordert ein Produktionssystem, das – obwohl analog – in den Workflow passt, also so flexibel und komfortabel sein muss, dass eine preisbewusste Produktion möglich ist.

Anzeige

Die Heißfolienprägemaschine H 320 TC mit gedrehtem Prägekopf (Quelle: Link Label)
Die Heißfolienprägemaschine H 330 TC mit gedrehtem Prägekopf (Quelle: Link Label)

Für diese Anforderung hat Link Label die kompakte und hochproduktive Heißfolienprägemaschine H 330 TC entwickelt. Mit ihrem drehbaren Kopf hat sie den Vorteil, dass passend zu Job und Design die Folie entweder längs oder quer zur Bahn zugeführt werden kann. Die Umstellung ist einfach und ohne Werkzeug durchzuführen. Doppelte Folienführung mit Foil-Saver-System geht in beide Richtungen, für die Abwicklung gibt es auf Wunsch Friktionswellen. Folien- und Reliefprägung in einem Arbeitsgang ist mit einem optionalen und auch später zu erwerbenden Werkzeug möglich, das gleiche gilt für die Verarbeitung von Hologrammfolien mit einem entsprechenden Sensor.

Die Kompaktmaschine verfügt über Ab- und Aufwicklung für Rollen bis 700 mm Durchmesser. Die maximale Geschwindigkeit wird mit 200 Hub pro Minute angegeben, abhängig von Formatlänge, Material und Design. Zur Standardausstattung gehören eine servogesteuerter Bahntransport, eine optische Steuerung zum registergenauen Eindrucken sowie ein elektrisches Heizsystem. Die Bahnbreite 330 mm ist ausreichend für meisten digitalen Rollendrucksysteme.

Wie die Grafische Systeme GmbH, Vertriebspartner von Link Label, meldet, ist jetzt eine Vorführmaschine eingetroffen. An dieser kann auch die Option einer elektronischen Steuerung, mit der die Andruckstärke sowie die Verweildauer des Klischees auf der Folie digital eingestellt und überwacht werden, gezeigt werden.