DG-Press feiert 10-jähriges Jubiläum

Remko Koolbergen (l.) und Peter Kloppers gründen DG Press und entwickeln die neue Generation der variablen Sleeve-Offsetdruckmaschinen namens 'Thallo' (Quelle: DG Press)
Remko Koolbergen (l.) und Peter Kloppers gründen DG Press und entwickeln die neue Generation der variablen Sleeve-Offsetdruckmaschinen namens 'Thallo' (Quelle: DG Press)

DG Press, das von Remko Koolbergen und Peter Kloppers gegründete Unternehmen, feierte sein 10. Geburtstag. Das Unternehmen will sich künftig mit seiner variablen Sleeve-Rollenoffsettechnologie auf dem Markt für den flexiblen Verpackungs- und Etikettendruck immer stärker durchsetzen.

DG Press erwarb damals Drent Goebel,  und übernahm Service und Ersatzteilversorgung für die zahlreichen Drent Goebel-Maschinen, die weltweit im täglichen Einsatz sind. Remko Koolbergen erklärte: „Wir wussten, dass es eine bestehende und anhaltende Nachfrage von Druckunternehmen gab, die sich auf Drent Goebel-Maschinen verließen und waren daher zuversichtlich, dass wir ein erfolgreiches Geschäft aufbauen konnten.  Bereits 2010 hatte das neue Unternehmen seine erste gebrauchte Vision-Druckmaschine und sein erstes vollständig überholtes Modell verkauft und den gesamten Bestand an Vision-Teilen aus der inzwischen aufgelösten Müller Martini-Drucksparte gekauft.

Anzeige

In den folgenden Jahren führte DG press die Vision SP ein, die auf der Drupa 2012 ausgestellt wurde, und beschloss, die nächste Generation von Offsetdruckmaschinen mit variabler Banderole für flexible Verpackungen zu entwickeln.  Anfang 2013 zog sie in das alte Gebäude von Drent Goebel in Hall ein. Die neue Generation von Druckmaschinen sollte den Namen “Thallo” tragen, und der erste Prototyp wurde 2014, weniger als 12 Monate nach der Konzeption des Projekts, auf den Markt gebracht, etwa zur gleichen Zeit wie die erste neue 10-Farben-Vision verkauft wurde.  Nach einem sehr erfolgreichen Tag der offenen Tür im Hauptsitz des Unternehmens wurden zwei Thallo-Maschinen verkauft und eine dritte zu Demonstrationszwecken in Hall installiert.

Die finanzielle Belastung durch die Eigenfinanzierung wurde schließlich 2016 bekannt, und die beiden Gründungsdirektoren beschlossen, dass zum Schutz des Unternehmens und zur Gewährleistung der Zukunft der Mitarbeiter sowie  der technologischen Entwicklung eine Zuführung von externen Ressourcen erforderlich war. Das geistige Eigentum wurde an Contiweb verkauft.  In den Jahren 2017 und 2018 wurden sechs weitere Thallo-Pressen gebaut und ausgeliefert sowie zwei Vision-Linien. Das Unternehmen hat seitdem beschlossen, sich auf Sonder-Maschinen zu konzentrieren.

Leider verschlechterte sich der Gesundheitszustand von Peter Kloppers im Jahr 2017, so dass er in den Vorruhestand ging und seine Anteile an Remko Koolbergen übergingen.  Der 10. Jahrestag wurde somit zu einem ergreifenden Anlass für die beiden Partner. Koolbergen: „Peter war gut darin, Türen zu öffnen – ich war gut darin, sie offen zu halten”, witzelte er.  Mit ihrer Contiweb-Verbindung und ihren einzigartigen internen Fähigkeiten freut sich die DG Press auf das nächste Jahrzehnt der Geschäftstätigkeit.

Das könnte dich auch interessieren