Schreiner MediPharm und Schreiner ProTech ausgezeichnet

Schreiner Group: vier Prämierungen bei den FINAT-Awards

In diesem Jahr konnte die Schreiner Group die FINAT-Jury gleich mehrfach überzeugen: Die Geschäftsbereiche Schreiner MediPharm und Schreiner ProTech erhielten jeweils zwei Awards für ihre Entwicklungen für die pharmazeutische beziehungsweise technische Industrie.

Schreiner FINAT Award
Preisverleihung in Dublin: Jens Vor der Brüggen, Leiter F+E bei der Schreiner Group (2. v. r.), nimmt die Awards für die vier Produkte entgegen (Quelle: Schreiner Group)

Überreicht wurden die Auszeichnungen Anfang Juni im Rahmen des European Label Forum in Dublin. Mit ihren innovativen Lösungen zählt die Schreiner Group seit fast zwei Jahrzehnten jährlich zu den Preisträgern der FINAT Label Competition, einem international ausgeschriebenen Wettbewerb des Europäischen Verbandes der Selbstklebeetiketten-Industrie (FINAT).

„Mit vier Produkten den jeweils ersten Platz zu belegen, ist ein sensationeller Erfolg für unsere beiden großen Geschäftsbereiche Schreiner MediPharm und Schreiner ProTech und eine tolle Bestätigung für unser kontinuierliches Streben nach Innovation. Ohne das Engagement und den zielstrebigen Einsatz unserer Mitarbeiter wären diese Auszeichnungen nicht möglich, deshalb gilt allen Beteiligten mein großer Dank“, so Roland Schreiner, geschäftsführender Gesellschafter der Schreiner Group.

Schreiner FINAT Award Funktionslabel
Pharma-Comb Label: Das innovative Funktionslabel besteht aus einer anspruchsvollen zweilagigen Etikettenkonstruktion (Quelle: Schreiner Group)

Award für Inkontinenzsensor und Funktionslabel

Der erste Platz in der Kategorie „Innovation & Electronic Printing“ ging an den neu entwickelten Inkontinenzsensor von Schreiner MediPharm. Die hauchfeinen und hochflexiblen gedruckten Leiterplatten werden auf der Innenseite von Erwachsenenwindeln angebracht und ermöglichen die Anzeige und Erfassung von Feuchtigkeit bei Inkontinenz. Die Analyse der so gewonnenen Daten unterstützt Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser dabei, die betroffenen Patienten bestmöglich zu versorgen und Versorgungsprozesse zu optimieren.

Bei den „Pharmazeutischen Produkten“ machte das Funktionslabel Pharma-Comb mit zehn abnehmbaren Teiletiketten das Rennen. Es dient der einfachen Dokumentation und Nachverfolgung von Medikationen in der Patientenakte. Das Label verfügt über eine anspruchsvolle mehrlagige Konstruktion und ist selbst für Arzneimittelgefäße mit kleinen Radien geeignet. Es bietet genügend Platz für Produktinformationen, während die abnehmbaren Teile bei Bedarf handschriftlich ergänzt werden können. Komfortable Anfasslaschen erleichtern das Abziehen der Teiletiketten, selbst mit Handschuhen.

Schreiner Group FINAT Prämierungen
Die Jury prämierte diese vier Produkte der Schreiner Group (Quelle: Schreiner Group)

Chipschutzfolie und CLF mit Fingerprint-Effekt prämiert

Als bestes Produkt in der Kategorie „Innovation“ würdigte die FINAT-Jury die Color-Laser-Folie von Schreiner ProTech, ein Label zur manipulationssicheren Fahrzeugkennzeichnung mit Fingerprint-Effekt. In den Kleber des Etiketts sind Lumogene – beispielsweise in der Form eines Logos oder einer Wortmarke – eingelagert, die in den Fahrzeuglack übergehen. Wird das Label unrechtmäßig vom Fahrzeug entfernt, lässt sich dies unter UV-Licht nachweisen.

Der erste Platz in der Kategorie „Security“ ging an eine Schutzfolie für Mikrochips auf gedruckten Leiterplatten. Sie verhindert, dass die kleinen Sensoren der Mikrochips während Lötbad und Reflow-Prozess durch Spritzer beschädigt werden. Die Schutzfolie hält kurzfristigen Temperaturen von 260° C stand und lässt sich nach dem Reflow-Prozess rückstandslos entfernen.