Spezialsubstrate – Arjobex übernimmt MDV-Gruppe

Arjobex baut seine Präsenz mit dem Erwerb der MBV Gruppe weiter aus (Quelle: Arjobex)
Arjobex baut seine Präsenz mit dem Erwerb der MBV Gruppe weiter aus (Quelle: Arjobex)

Arjobex Synthetic Papers hat den in Deutschland ansässigen Nischenhersteller und Beschichter von Spezialpapieren MDV Group übernommen. Damit baut das Unternehmen seine Präsenz weiter aus und wird zu einem der führenden europäischen Anbieter von Spezialbeschichtungen für Papier und Folien in Europa.

Arjobex, Hersteller von Polyart, einem hochwertigen, nachhaltigen synthetischen Papier, erwarb 100 Prozent der Anteile an der MDV Group, die sich im Besitz der Familien Krishna und Reichert befindet, und suchte einen neuen Investor, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern.

Anzeige

MDV ist ein Nischenhersteller und Beschichter von Spezialpapieren und -folien für die Druck-, Verpackungs-, Medizin-, Schilder-, Display- und Bauindustrie. Das Unternehmen betreibt zwei Beschichtungsanlagen in Deutschland und eine Produktionsstätte für HDPE-Blasfolien in Großbritannien. MDV ist bekannt für seine fluoreszierenden Papiere Fluolux und die synthetischen Papiere Robuskin und Satinex.

Arnaud Roussel, CEO von Arjobex: “MDV passt perfekt zum Kerngeschäft von Arjobex, der Herstellung nachhaltiger Spezialsubstrate für Nischen- und Wachstumsmärkte, und wird von unserem starken internationalen Vertriebs- und Marketingnetzwerk in den USA und Asien profitieren.” “MDV bringt sein erweitertes Know-how im Bereich Spezialbeschichtungen mit über tausend Beschichtungsformulierungen und neuen Beschichtungsmöglichkeiten ein, die perfekt zur Arjobex-Strategie der Differenzierung durch Spezialbeschichtungen für den Grafik- und Etikettenmarkt passen’, ergänzt Stéphane Daveau, stellvertretender CEO der neuen Gruppe. Das neue Unternehmen mit Hauptsitz in Frankreich wird einen konsolidierten Umsatz von rund 65 Mio. EUR erzielen und 280 Mitarbeiter an sechs Produktionsstandorten in Europa und den USA beschäftigen.

Das könnte dich auch interessieren