Labelexpo Europe 2019 – die aktuellen Trends aus Sicht der Aussteller (24)

Andreas Bauer, Mit-Geschäftsführer, theurer.com
Andreas Bauer, Mit-Geschäftsführer, theurer.com (Quelle: Theurer.com)

Die Labelexpo Europe ist das Event für die Etikettenbranche. Wir wollten daher von einigen Ausstellern – von Prepress bis Converting – wissen, wohin die Reise geht.

Unsere Fragen waren:

Anzeige

  1. Welches sind aus Ihrer Sicht die wesentlichen Trends der Zeit, bezogen auf Ihr Produktspektrum und die Unternehmensentwicklung?
  2. Welche Konsequenzen hat dies für Ihre Kunden, die Drucker und Converter?
  3. Was wird der Haupttrend zur Labelexpo sein und was zeigen Sie, um diese Trends zu unterstützen?
  4. Wenn Sie fünf Jahre nach vorne blicken, wo steht die Branche dann aus Ihrer Sicht?

Positive Zukunft für die digitale Generation

Andreas Bauer, Mit-Geschäftsführer, theurer.com

  1. Der bereits seit vielen Jahren anhaltende Preis- und Technologiedruck auf die Etikettenhersteller wird sich aus Sicht des ERP Herstellers theurer.com in den kommenden Jahren weiter fortsetzen. Erwartungen an kurze Lieferzeiten und ständige Informations- und Datenpräsenz werden als selbstverständlich erachtet. Auch der Fachkräftemangel wird die Arbeitsweise unserer Kunden in den kommenden Jahren wohl stark beeinflussen.
  1. com richtet die Weiterentwicklung der eigenen ERP/MIS-Lösung konsequent an diesen Markt- und Gesellschaftstrends aus. Mit effizienten Abläufen und standardisierten Prozessen wird man den hohen Servicewünschen der Kunden gerecht und kann durch vordefinierte und automatisierte Qualitätstests die strengen Qualitätsanforderungen erfüllen. Ausgelagerte Prozesse in Web-Portalen erhöhen konsequent und nachhaltig den Servicegrad und ermöglichen durch Einbeziehung der Kunden eine Verschlankung der Prozesse und einhergehend einen Ausbau der Kostenführerschaft.
  1. Was heißt das für unsere Kunden? Mit browserbasierten Softwaretools gewährleisten wir eine ständige und ortsunabhängige Informations- und Datenverfügbarkeit. Mobile Anwendungen in Kombination mit Industrie 4.0 machen es möglich, Prozesse von überall aus anzustoßen, Maschinen standortunabhängig zu bedienen und Roboterlinien vollautomatisiert anzusteuern. Ein weiteres Highlight sind die standardisierten und automatisierten Qualitätstests, bei denen nach vordefinierten Merkmalen und Parametern die Grenzwerteinhaltung gewährleistet wird.
  1. com arbeitet konsequent an der digitalen Zukunft, in der neue Ein- und Ausgabegeräte eine ebenso große Rolle spielen werden wie die effektive Informationsaufbereitung und -vermittlung in und außerhalb von Unternehmen. Mit New Work, IoT, Industrie 4.0 und einer digital noch affineren Generation sehen wir in eine positive Zukunft für die Etiketten- und Labelindustrie.
Zielgerichtete Unternehmenskommunikation mit mobilen Dashboards
Zielgerichtete Unternehmenskommunikation mit mobilen Dashboards (Quelle: Theurer.com)

Das könnte dich auch interessieren