Flint Group Narrow Web – „Evolution Series“ für verbessertes Recycling

Logo Evolution Flint Group

Flint Group Narrow Web stellte zwei UV-Flexo-Beschichtungsprodukte vor, mit denen die Recyclingfähigkeit von Shrink-Sleeves und selbstklebenden Etiketten verbessert werden kann. Die Produkte sind vorerst in Nordamerika erhältlich und kommen bald auch in Europa und weiteren Regionen auf den Markt.

Logo_Green-Label-Printing klein 200 pixel hochUnter Einsatz verschiedener chemischer Rezepturen erhöhen der Evolution-Deinking-Primer für Shrink-Sleeves und der laugenbeständige Evolution-Überdrucklack (OPV) für selbstklebende Etiketten die Materialausbeute im Recyclingverfahren. Für beide Produkte hat die Association of Plastic Recyclers (APR) die Einhaltung der kritischen Leitlinien (Critical Guidance) für PET-Verpackungen bestätigt.

Anzeige

Der Evolution-Deinking-Primer für Shrink-Sleeve-Materialien sorgt dafür, dass Druckfarben während des Recyclingverfahrens im Laugentauchbad abgeschieden werden. In Verbindung mit kristallisierbarem Polyestermaterial für Shrink-Sleeves (CPET) gewährleistet er, dass die Farbe während der Nutzungsdauer des Sleeves fest im Substrat verankert bleibt, aber im Laugentauchbad gelöst wird. Die Farbe wird aus dem Sleeve-Material entfernt, ohne das wertvolle Flaschenmahlgut zu verunreinigen. Anschließend werden die Materialien gespült und zu recyceltem Polyester (rPET) pelletisiert. Der Evolution-Deinking-Primer wird im konventionellen UV-Flexo-Verfahren aufgetragen und ist mit den speziell für Shrink-Sleeves entwickelten EkoCure® XS-Flexo-Druckfarben der Flint Group kompatibel.

Das zweite Produkt, Evolution OPV, ist ein laugenbeständiger UV-Flexo-Überdrucklack, der das Recycling von PET-Flaschen mit selbstklebenden Etiketten erleichtert. Verunreinigungen des Spülwassers und des Flaschenmahlguts im Laugentauchbad werden minimiert, da die Druckfarbe sicher im Etikettenmaterial eingeschlossen bleibt. In der Schwimm-Sink-Anlage löst sich das Etikett von der Flasche und schwimmt zur Oberfläche, wo es aus dem Recyclingprozess ausgesondert wird. Weder der Deinking-Primer noch der Überdrucklack beeinträchtigen die Farbe des Drucks, die Bildqualität oder die Lesbarkeit der Codes. So können sie laut Flint von Verpackungs- und Etikettenherstellern bedenkenlos eingeführt werden.

Zusätzliche Auskünfte erhalten Sie per E-Mail von Karin Albrektsson, Global Marketing Communications Manager: karin.albrektsson@flintgrp.com oder www.flintgrp.com

Gebr. Stehle & Co. GmbH sucht Verkaufsmitarbeiter
Als kleines aber hochmotiviertes Team, konzentrieren wir uns bei Stehle seit über 40 Jahren auf die Herstellung hochwertiger Selbstklebe-Etiketten. Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen schätzen die hohe Qualität und gelebte Flexibilität aus Schmalegg bei Ravensburg.