Impressed Workflow Server mit Schnittstelle zu MIS EFI Lector

Impressed IWS ist eine Lösung zur Optimierung des PDF-Workflows zwischen Ein- und Ausgabe (Quelle: Impressed)

EFI Lector ist ein MIS-System für die Druckindustrie, der Impressed Workflow Server ist eine Lösung für das Management des PDF-Workflows in der Druckproduktion. Die Integration beider Systeme über die von Impressed nun bereitgestellte Schnittstelle soll die Effizienz der Prozesse in Lector-basierten Druckereien auf eine neue Ebene haben.

Logo Innivatiuons-OffensiveDer Impressed Workflow Server (IWS) dient als intelligente Middleware zwischen Ein- und Ausgabesystemen dem Management des PDF-Workflows. EFI Lector deckt als vollständig integrierte MIS-Lösung von der Kunden- und Vorgangsverwaltung über die Kalkulation bis hin zu Warenwirtschaft und Rechnungswesen die gesamte Wertschöpfungskette in Druckereien ab.

Anzeige

Der Impressed Workflow Server (IWS) dient dem Management des PDF-Workflows in der Druckproduktion. Er ermöglicht, zeitintensive und fehlerträchtige manuelle Prozessschritte zu standardisieren und zu automatisieren. So sollen die Effizienz und die Sicherheit der Produk-tionsprozesse optimiert werden – der Durchsatz gesteigert und die Qualität von Dienstleistung und Produkt wird verbessert werden.

Eine zentrale Funktion des IWS ist die Verbindung von Systemen wie MIS-Lösungen oder auch Webshops mit den in der Druckindustrie gebräuchlichen Ausgabe-Workflows – er fungiert dabei als intelligente „Middleware“. Dank der Standardisierung der Daten ist es möglich, Auftragsinformationen mit Produktionsdaten zu verknüpfen. Damit wird gewährleistet, dass jede Produktionsdatei den Auftragsvorgaben entsprechend im Workflow verarbeitet wird.

Über die neue Schnittstelle ist dies nun auch für Anwender von EFI Lector möglich. Dazu Robert Zacherl, Automation Solution Architect bei Impressed: „Unser Ziel bei der Entwicklung der Schnittstelle war, so viele produktionsrelevante Informationen wie möglich aus den JDF-Daten von Lector in das Datenmodell von IWS zu übernehmen.“

So können über die Schnittstelle denn auch die Beschreibungen ganzer Druckprodukte eingelesen werden, inklusive etwa der Angaben zur Weiterverarbeitung. Zacherl erläutert: „Unser Filter importiert alles komplett, damit stehen sämtliche produktionsrelevanten Daten im weitgehend automatisierten Produktionsworkflow sofort zur Verfügung. Somit müssen die Nutzer später nicht mehr manuell eingreifen – das ist ein Turbo für die Effizienz.“

Aus den aus EFI Lector übernommenen Auftragsinformationen erzeugt der Impressed Workflow Server ein Jobticket. Dieses steuert dynamisch den gesamten Workflow vom auftragsbezogenen Preflight über etwaige Korrekturen und die optional verfügbare Online-Freigabe bis hin zur optimierten ausgeschossenen Druckform. Dabei werden die Jobstatus zentral über die Browser-basierte Oberfläche des IWS angezeigt, über die der Workflow auch gesteuert werden kann.

Das könnte dich auch interessieren