Differenzierung im Verkaufsregal

Pantec – hochwertige Etiketten-Veredelung für kleine und große Auflagen

Hochwertige Veredelung sorgt im Verkaufsregal für Differenzierung. Pantec bietet dazu verschiedene Systeme an
Hochwertige Veredelung sorgt im Verkaufsregal für Differenzierung. Pantec bietet dazu verschiedene Systeme an (Quelle: Pantec) (Bild: eskju Bretz & Jung)

Verschiedene Veredelungsoptionen, wie Multi-Folien- oder 3D-Bilder, ermöglichen es Markeninhabern, diverse Etiketten zu kreieren, um im Verkaufsregal aufzufallen. Pantec bietet daher ein komplettes Portfolio an Rotations- und Flachbettsystemen für kleine und große Auflagen an.

Mit Swift zeigte das Unternehmen auf der Labelexpo ein System, mit dem 3D-Raumbilder oder Linsen auf dem Etikett platziert werden können. Es ersetzt das Ab- und Aufwickeln einer herkömmlichen Heißfolienanlage. Die Kombination aus der Pantec-Vakuumtechnik und dem Einsatz modernster Servotechnik ermöglicht es Swift, bis zu 20 Einzelbilder pro Sekunde zu platzieren. Daraus ergibt sich eine Bahngeschwindigkeit von bis zu 120 m/min, je nach Ausführung des Etiketts. Die individuelle Platzierung jedes einzelnen Bildes bedeutet, dass die Folie praktisch ohne Abfall vollständig genutzt werden kann. Die Swift-Technologie kann laut Pantec auch genutzt werden, um bis zu 95% der üblichen Heißfolie einzusparen.

Anzeige

Das ebenfalls präsentierte Flachbett-Heißfolienprägesystem Rhino ist im Markt für Wein- und Spirituosenetiketten bereits gut etabliert. Mit der Einführung des neuen Rhino E bietet Pantec nun ein Veredelungssystem an, das auf der Rhino-Technologie basiert, aber auf kleinere Auflagen ausgerichtet ist. Durch die Begrenzung der Hubfrequenz auf 18.000 pro Stunde war es möglich, die Rhino E leichter und schlanker zu machen. Die Hubfrequenz erlaubt je nach Ausführung eine Bahngeschwindigkeit von bis zu 85 m/min – eine für kleine Auflagen akzeptierte Geschwindigkeit.

Mit dem System Rhino E bietet Pantec nun ein Veredelungssystem auch für kleine Auflagen an
Mit dem System Rhino E bietet Pantec nun ein Veredelungssystem auch für kleine Auflagen an (Quelle: Pantec)

Die Werkzeugkassette des Rhino E ist so konzipiert, dass sie häufigen Werkzeugwechseln, wie sie typischerweise bei kleinen Auflagen vorkommen, gerecht wird. Beim Werkzeugwechsel entfällt das Schneiden der Folie oder des Substrats, unabhängig davon, ob nur eine einfache flache Heißfolie oder komplexere Prägewerkzeuge verwendet werden. Rhino E hat weiterhin die Möglichkeit, über die Bahn zu folieren, was die Möglichkeit eröffnet, komplexe Mehrfachfoliendesigns zu realisieren, die oft für hochwertige Produkte erforderlich sind. Darüber hinaus kann Rhino E mit zwei Folienstufen ausgestattet werden, um die Folieneinsparung zu maximieren, da die Folien in verschiedenen Schritten vorgeschoben werden können.

Ein intuitives, benutzerfreundliches Interface erleichtert die Bedienung des Rhino E. Neben der normalen Einstellung und Speicherung der Auftragsdaten berechnet es anhand der Konstruktionsparameter des Etiketts die optimale Folieneinsparung.

Das könnte Sie auch interessieren