Dynamic Systems – DCL2 für kundenspezifische Kennzeichnungsmaterialien

Die Grafototronic DCL2 wird noch in diesem Jahr durch das Serviceteam von Graficon beim bei Dynamic Systems installiert (Quelle: Graficon)
Die Grafototronic DCL2 wird noch in diesem Jahr durch das Serviceteam von Graficon beim bei Dynamic Systems installiert (Quelle: Graficon)

Im August 2020 unterschrieb die Spezialdruckerei mit Sitz in Wörthsee den Kaufvertrag für eine neue Weiterverarbeitungsmaschine von Grafotronic mit umfangreicher Ausstattung.
Aufgrund der speziellen COVID-19 Situation hat sich der Investitionsentscheid etwas verzögert, auch weil die Reisemöglichkeit stark eingeschränkt war und somit das Werk von Grafotronic nicht besucht werden konnte. In dieser Situation konnte Graficon (exklusiver Vertreter von Grafotronic in D-A-CH-Region) jedoch einen Besuch bei einem bestehenden Kunden organisieren, was ihn  letztendlich überzeugt hat. Dr. Harald Lossau, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Dynamic Systems, stellt seine Unternehmung und die entscheidenden Investitionsgründen in den folgenden Zeilen wie folgt vor:

Bitte beschreiben Sie Ihr Unternehmen in Kürze

Anzeige

Dr. Harald Lossau: „Die Dynamic Systems GmbH mit Sitz in Wörthsee bei München ist Ihr Auto-ID Systemhaus mit eigener Etikettenproduktion und entwickelt, produziert und vertreibt seit über 25 Jahren individuelle Komplettlösungen für automatisierte Kennzeichnungsaufgaben. Mit unserem Full-Service-Konzept bei Kennzeichnungsmaterialien und Hardware-Systemen können Materialspezifikationen optimiert, Hard- und Software ideal abgestimmt und in bestehende Systeme implementiert werden. Mit industrieller Kennzeichnung von Dynamic Systems bringen Sie Zuverlässigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit in Ihren Warenfluss.“

Welches waren die Gründe für die Investition in eine neue Weiterverarbeitungsmaschine?

Dr. Harald Lossau: „Um den stetig wachsenden Bedarf an kundenspezifischen Kennzeichnungsmaterialien in gewohnter Schnelligkeit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten und um unsere Produktdiversifikation weiter auszubauen haben wir uns entschieden unseren bestehenden Maschinenpark mit der Grafotronic DCL² zu erweitern. Dabei zählten für uns vor allem technische Details wie z.B. Maschinen-Performance, kurze Rüstzeiten, Geschwindigkeit und die Möglichkeit zur „Non-Stop-Produktion“. Die modulare Bauweise dieser Maschinenserie bietet uns zudem eine optionale, spätere Erweiterung und ermöglicht somit eine flexible Anpassung an zukünftige produktionstechnische Anforderungen.“

Warum haben Sie sich für eine Grafotronic-Maschine entschieden?

Dr. Harald Lossau: „Die Kombination Graficon und Grafotronic überzeugte uns vor allem durch das langjährige Know-How, die persönliche Kundenbetreuung und den guten Service vor Ort und die umfangreichen Kenntnisse für unsere individuellen Wünsche und Anforderungen.“

Bitte beschreiben Sie Ihr Leistungsspektrum

Dr. Harald Lossau: „Mit unserem modernen Maschinenpark können wir höchste Ansprüche an kundenspezifische Kennzeichnung erfüllen. Unser motiviertes und qualifiziertes Team von Druckern garantiert termingerechte Produktion zu einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis.

• Individuelle Beratung bei Material-, Kleber- und Stanzenwahl für die speziellen Kundenanforderungen
• Fertigung von Blanko-, Barcode, Gefahrgut-, Kennzeichnungs-, Hinweis- und Sicherheitsetiketten
• Fertigung nach Kundenwunsch, breite Auswahl an Materialien und Stanzformen möglich
• Test und gemeinsame Problemlösung, ggf. Neuentwicklung
• Hohe Lichtechtzeit speziell für Außenanwendungen durch Siebdruck
• Oberflächenschutz durch Laminieren / Kaschieren
• Verarbeitung von hochwertigen Materialien speziell für die Automobil-, Elektronik- und Chemie-/ Pharma-Industrie

Die zukunftssichere und im ‚Lego-System‘ aufgebaute Maschine DCL2 wird noch in diesem Jahr durch das Serviceteam von Graficon installiert, in Betrieb genommen und die Maschinenbediener geschult.“

Grafotronic-Weiterverarbeitungsmaschinen werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Graficon Maschinenbau AG von der Ostschweiz vertrieben und gewartet.

Das könnte dich auch interessieren