FINAT-Label-Award 2020: Das Netz für Qualität auswerfen

Der Gewinner in der Gruppe Druckverfahren war Çiftsan Label and Packaging Company, Türkei, für Doxa Life Men Shampoo (Quelle: FINAT)
Der Gewinner in der Gruppe Druckverfahren war Çiftsan Label and Packaging Company, Türkei, für Doxa Life Men Shampoo (Quelle: FINAT)

Mit dem FINAT-Award 2020 präsentierte der internationale Verband der Etikettenhersteller die diesjährigen Gewinner.

Logo Innivatiuons-OffensiveWarum die Überschrift “das Netz auswerfen”? Weil der Best in Show”-Preis und der Gewinner der Gruppe ohne Klebstoff insofern herausragend war, als er den taktilen Effekt eines Fischernetzes beinhaltete, der durch das Auftragen eines klaren, taktilen Lacks auf das gedruckte Bild des Netzes erzeugt wurde, was dieser Hülle ein Gefühl von Realismus verleiht.

Anzeige

Der von IPE Industria Gráfica SLU, Spanien, eingereichte Beitrag zeigte, wie wichtig eine sehr genaue Registrierung für die Endqualität des Etiketts ist. Durch den hochwertigen Flexodruck sowohl der Fische als auch des Netzes hob sich das Design unter allen Gruppensiegern ab. Das taktile Fischernetz ermöglicht es den Kunden, das Gefühl des Netzes zu erleben, während sie den Weißwein genießen. Der blaue Leuchtturm sorgt für weiteres Interesse und dient auch als automatische Flaschenausrichtung im Produktionsprozess.

In diesem Jahr gingen bei der FINAT 264 Beiträge von 44 Unternehmen aus 23 Ländern ein. Zusätzlich zu den 39 Kategorie- und Gruppensiegern wurden 93 “Highly Commended”-Zertifikate verteilt. Spitzenreiter bei den Einreichungen war Frankreich mit 52 Beiträgen, an zweiter Stelle die Türkei mit 35 und die USA mit 26.

Die Anzahl der Einsendungen in jeder Klasse wurde wiederum von Weinen (59), alkoholischen Getränken (29), Kosmetika (27) und Etikettensets (21) angeführt, dicht gefolgt von Etiketten zur Eigenwerbung. Die Zahl der Einsendungen in der Marketing-Gruppe, die die Digitaltechnik einschlossen, war etwas geringer (42%).

Gewinner der Gruppen

  • Die Gruppenpreise sind wie üblich in die folgenden fünf Hauptgruppen unterteilt: Marketing/ Anwendungen,
  • Druckverfahren,
  • nichtklebende Anwendungen,
  • Innovation und elektronischer Druck und
  • Digitaldruck

Der Gewinner in der Gruppe Marketing/Anwendungen war Germark S.A., Spanien, für 1580 Cap Andritxol Cabernet Sauvignon. Ein schönes Beispiel für die Kombination des Vierfarb-Digitaldrucks mit einem Siebdrucklack, der dem Etikett einen Prägeeffekt verleiht. Die Verwendung eines rauen strukturierten Papiers verlieh dem Etikett zusätzliche Tiefe und die Abbildung eines historischen Gebäudes verlieh dem Etikett ein Gefühl der Langlebigkeit.

Der Gewinner in der Gruppe Druckverfahren war Çiftsan Label and Packaging Company, Türkei, für Doxa Life Men Shampoo. Bei diesem fünffarbigen Etikett ist viel los. Die mattschwarze Laminierung stand in schönem Kontrast zum silbernen Heißfolien-Hologramm-Branding. Ein partieller Siebdrucklack gab einen schönen haptischen Effekt in der unteren Hälfte des Etiketts. Gut gedruckt mit mehreren Techniken in einem Etikett zusammengepresst.

Der Gewinner in der Innovationsgruppe war Kimoha Entrepreneurs FZCO, Vereinigte Arabische Emirate für das Examensetikett. Ein neuartiges, aber einfaches Konzept, das für den Einsatz unter Prüfungsbedingungen entwickelt wurde, bei denen die Identität des Kandidaten vor dem Prüfer für die Benotung verborgen bleibt. Die dichte schwarze Schicht verhindert die Enthüllung der Identität des Kandidaten, bis die endgültige Benotung abgeschlossen ist. Dieses im Flexodruck dreifarbig bedruckte Etikett hat eine sehr praktische Sicherheitsanwendung.

Corona-gerecht und in besonderer Form fand die Preisverleihung der FINAT-Awards diesmal digital statt (Quelle: FINAT)
Corona-gerecht und in besonderer Form fand die Preisverleihung der FINAT-Awards diesmal digital statt (Quelle: FINAT)

Der Gewinner in der Gruppe Digitaldruck war Etiketten CARINI GmbH, Österreich für Amstutz Apfel Edelbrand. Ein täuschend einfaches Etikett mit hoher visueller Wirkung. Vierfarbiger Digitaldruck mit plastischer Heißfolie auf dem Apfel und Lack auf dem Schriftzug ergab einen Prägeeffekt, der die Attraktivität des Etiketts noch erhöhte. Die Verwendung eines strukturierten Papiersubstrats verlieh dem Hintergrund des Etiketts zusätzliche Tiefe.

In diesem Jahr ging der Preis der Jury für technische Verdienste an die Multi-Color Corporation Bingen, Deutschland, für Kyburg Riesling Trocken. Der Grund, warum dies die Aufmerksamkeit der Jury erregte, ist die Tatsache, dass bei der Herstellung keine Druckfarbe verwendet wurde, sondern nur Heißfolienprägung und Prägung. Das Etikett wird in drei Schritten hergestellt, die Abbildung wurde in Gold mit Nanostruktureffekten foliert, für Schloss und Schriftzug wird schwarze Folie mit Prismenprägung verwendet und für Schild und Sonne wird eine transparente Folie zum Prägen verwendet. Wirklich beeindruckend.

Die weiteren Gewinner in den einzelnen Rubriken und deren Produkte sowie Bilder und Kommentare zu den prämierten Produkten finden Sie auf: https://www.finat.com/news/finat-label-competition-2020-casting-out-the-net-for-quality-the-winners

 

Das könnte dich auch interessieren