MultiPrint investiert in Grafotronic Finishing

Die Grafotronic DCL2 eröffnet MultiPrint neue Möglichkeiten und erhöht die Leistungsfähigkeit des Unternehmens (Quelle: Grafotronic)
Die Grafotronic DCL2 eröffnet MultiPrint neue Möglichkeiten und erhöht die Leistungsfähigkeit des Unternehmens (Quelle: Grafotronic)

MultiPrint entschied sich bereits 2020 dazu, in eine Hochleistungsweiterverarbeitungsmaschine – die Grafotronic DCL2 zu investieren.

Mit der Grafotronic DCL² sei man zukünftig in der Lage, den Stanzprozess offline abzubilden und so eventuelle Störungen durch Gitterriss etc. zu eliminieren. Bei der Investitionsentscheidung hat das Unternehmen vor allem die modulare Bauweise der Grafotronic DCL² überzeugt. Man stünde in heutigen Zeiten ständig vor schnell wechselnden Anforderungen an die Druckprodukte und die Modulbauweise der Grafotronic DCL² biete eine lange Investitionssicherheit, so die Geschäftsleitung.

Anzeige

1999 wurde das Unternehmen vom heutigen Inhaber Mathias Gramsch in Sandkrug, südlich von Oldenburg/i.O. gegründet. Von Anfang an hat sich das Unternehmen auf die Herstellung von Haftetiketten, aber auch auf die Möglichkeit der anschliessenden Verarbeitung der Etiketten bei den Kunden, wie z. B. Eindruck über Tischdrucksysteme oder Verspenden über Spendeanlagen, beschäftigt. Heute besteht MultiPrint aus den Geschäftsbereichen Druck, Technik (Bau von Etikettieranlagen, Vertrieb von Tischdrucksystemen) und dem Tochterunternehmen Countdown als klassische Werbeagentur. Dieses Konzept hat das 1999 gegründete Kleinunternehmen zu einem gesunden und erfolgreichen mittelständischen Betrieb wachsen lassen, der heute als zuverlässiger Partner im Bereich Produktkennzeichnung am Markt vertreten ist.

Auch mit Kollegenbetrieben arbeitet MultiPrint in den genannten Bereichen zusammen und unterstützt diese sowohl im Bereich Sondermaschinenbau, wenn es um Lösungen geht, die sie selbst nicht umsetzen können, als auch im Druckbereich. An Druckverfahren stehen MultiPrint Rollenoffset-, Flexo-, Digital- und Siebdruck mit allen möglichen Veredelungsverfahren zur Verfügung. Grafotronic Weiterverarbeitungsmaschinen werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Graficon Maschinenbau AG von der Ostschweiz vertrieben und gewartet.

Das könnte dich auch interessieren