Siegwerk ernennt mit Dr. Nicolas Wiedmann neuen CEO

Dr. Nicolas Wiedmann wird zum 1. April 2021 neuer Chief Executive Officer von Siegwerk (Quelle: Siegwerk)
Dr. Nicolas Wiedmann wird zum 1. April 2021 neuer Chief Executive Officer von Siegwerk (Quelle: Siegwerk)

Herbert Forker, Chief Executive Officer von Siegwerk, geht am 31. März 2021 nach 21 Jahren in dieser Position in den Ruhestand.

Sein Nachfolger wird Dr. Nicolas Wiedmann (47) sein, der zuvor als General Manager des Geschäftssegments Special Applications sowie als Vorstandsmitglied der Geschäftssegmente Aftermarket und Special Applications bei Hella GmbH & Co KGaA fungierte. Er steigt am 1. Januar 2021 bei Siegwerk ein und wird nach einer Übergangsphase ab Ende März die Verantwortung übernehmen.

Anzeige

Nicolas Wiedmann bringt langjährige Erfahrung im Management internationaler Unternehmen sowie der Umsetzung von Veränderungsprozessen mit. Vor seiner letzten Position beim Automobilzulieferer Hella GmbH & Co KGaA hielt er Führungspositionen bei der Kautex Textron GmbH & Co. KG, einem Polymerverarbeiter, der unter anderem Kunststoffverpackungen produziert, und bei Johnson Controls Automotive Europe in Deutschland.

Der promovierte Physiker hat erfolgreich Innovations- und Produktstrategien entwickelt, M&A-Aktivitäten geleitet sowie neue Kunden- und Supply Chain Management-Strategien eingeführt. Dabei hatte er stets ein effizientes und nachhaltiges Unternehmenswachstum im Blick. Während seiner Zeit als Engagement Manager bei McKinsey & Company in Düsseldorf führte er außerdem internationale Berater- und Kundenteams. Sein Schwerpunkt lag in den Bereichen Automobilindustrie, Hightech und TIME (Telekommunikation, Informationstechnologie, Medien & Elektronik).

Herbert Forker kam 1999 zu Siegwerk und erwies sich als Visionär in der Industrie für Verpackungsdruckfarben. Das Unternehmen führte zahlreiche Akquisitionen durch, konzentrierte sich auf Innovationen im Bereich Verpackungsdruckfarben und Nachhaltigkeit und nutzte schon früh disruptive Digitalstrategien. Damit ist Siegwerk für seine globale strategische Ausrichtung als „digitales Unternehmen für zirkuläre Verpackungslösungen” bestens gerüstet.

Unter Forkers Führung hat sich Siegwerk kontinuierlich gewandelt und schnell an neue Marktentwicklungen in Verpackungsdruckfarben-Segmenten angepasst. Das familiengeführte Unternehmen hat in dieser Zeit sowohl seine Umsätze als auch seine Profitabilität mehr als vervierfacht.

2016 wurden Forker und Siegwerk-Inhaber Alfred Keller von Ernst & Young als „Entrepreneure des Jahres“ ausgezeichnet. „Es war mir eine große Ehre, mehr als zwei Jahrzehnte für die Siegwerkfamilie zu arbeiten”, sagt Forker. „Ich bin sehr stolz darauf, was wir zusammen als Unternehmen erreicht haben. Wir wollen weiterhin weltweit wettbewerbsfähig bleiben. Deshalb kommt es jetzt darauf an, unsere Strategie, ein digitales Unternehmen für zirkuläre Verpackungslösungen zu werden, erfolgreich umzusetzen. Dafür wünsche ich Nicolas Wiedmann und dem Siegwerk-Team viel Erfolg. Ich werde ihn bestmöglich unterstützen, um einen reibungslosen Übergang in der Geschäftsführung und Geschäftskontinuität sicherzustellen.”

Das könnte dich auch interessieren