Thiekötter Druck investiert in Grafotronic CF2 Finishingsystem

Die neue CF2 von Grafotronic erweitert die Produktionsmöglichkeiten von Thiekötter Druck (Quelle: Graficon)
Die neue CF2 von Grafotronic erweitert die Produktionsmöglichkeiten von Thiekötter Druck (Quelle: Graficon)

Das Familienunternehmen Thiekötter Druck mit Sitz in Münster, entschied sich im Anfang September 2020 für den Kauf einer digitalen Weiterverarbeitungsmaschine von Grafotronic. Die Maschine, vom Typ CF2 von Grafotronic, soll die bereits vorhandene Grafotronic Maschine in der Produktion ergänzen.

Im August 2020 wurde im Werk von Grafotronic das Nachfolgermodell der bereits vorhandenen CF2 Maschine präsentiert und umfassend getestet. Die Vorstellungen und Erwartungen von Daniel Thiekötter (Geschäftsführer) bezüglich Weiterentwicklung und der Performancesteigerung wurden nach seinen Aussagen während des Besuches im Werk vollumfänglich erfüllt und somit stand der Anschaffung der Maschine nichts mehr im Wege.

Anzeige

1849 in Münster gegründet feierte das Familienunternehmen Thiekötter Druck just 140-jähriges Jubiläum. Schon immer standen Werbedrucksachen im Mittelpunkt. Heute werden aber auch 1/3 des Umsatzes mit Verpackungsdruck und Drucksachen für den Point of Sale erzielt. Gerade in diesen Bereichen sehen die beiden Geschäftsführer aus fünfter Generation Anja und Daniel Thiekötter grosses Wachstumspotential für Ihren Betrieb. Mit einer konsequenten Fokussierung auf kleine bis mittlere Auflagen wähnen Sie Ihr Unternehmen gut gerüstet für die Zukunft.

„Unsere Etikettenkunden“, nennt Anja Thiekötter ein Beispiel, „bestellen heute viel öfter, aber auch in stark reduzierten Auflagen.“ Es gibt einfach viel mehr Sorten als noch vor einigen Jahren. Gerade erst seien Etiketten für ein Teemischgetränk aus Earl Grey Zitronengras und Pfirsich produziert worden. Ein derartiges Getränk verkauft sich sicher nicht in sehr großen Stückzahlen und so beschränkt sich auch die Etikettenbestellung eher auf Zehntausende. Daher hat Thiekötter Druck in den letzten zehn Jahren über 2 Millionen Euro in den Digitaldruck als Druckverfahren für kleine Auflagen investiert.

„Wir sind der einzige, mir bekannte, Etikettendrucker, der sowohl selbstklebende als auch Nassleimetiketten im Bogen und auf der Rolle im Digital- und im Offsetdruck produziert“ sagt Anja Thiekötter stolz. „Mit der Investition in die Grafotronic CF2 350 werden wir unsere bisherige Kapazität für die Verarbeitung von Rollenhaftetiketten mehr als verdoppeln. Damit können wir der steigenden Nachfrage unserer Kunden gerecht werden. Wir produzieren beispielsweise für einige Craftbeer-Brauereien Etiketten für Bierdosen. In Zukunft können wir über das registergesteuerte Flexodruckwerk das für den deutschen Markt benötigte Pfandlogo drucken und über das zweite Druckwerk eine dünne PP-Folie als Nasskaschierung aufbringen. Diese Folie hat sich als Schutz vor Kratzern und Beschädigungen der Etiketten bei den Getränkedosen bewährt. Wir haben 2015 unsere erste Grafotronic-Maschine erhalten. Mit dieser waren wir immer sehr zufrieden.“

Grafotronic Weiterverarbeitungsmaschinen werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz durch die Graficon Maschinenbau AG von der Ostschweiz vertrieben und gewartet.

Das könnte dich auch interessieren