DTM Print – neues DTM LF140e Label Finishing System

Der DTM LF140e kommt als komplett aufgebautes und vorinstalliertes System zum Kunden (Quelle: DTM Print)
Der DTM LF140e kommt als komplett aufgebautes und vorinstalliertes System zum Kunden (Quelle: DTM Print)

Mit dem ab sofort erhältlichen digitalen „Finisher“ DTM LF140e komplettiert DTM Print die Produktionskette bei der on-demand-Herstellung von kleineren und mittleren Etikettenauflagen.

Logo Innivatiuons-OffensiveDer DTM LF140e ist ein kompaktes System für eine Etiketten-Weiterverarbeitung vor Ort. Mit ihm lassen sich laut DTM alle anfallenden Vorgänge abdecken – vom Abwickeln der vorgedruckten Rollen über das Laminieren und das digitale Konturenschneiden bis hin zum Entgittern, Teilen und Aufwickeln der fertigen Rollen. Dabei können vorgedruckte Rollen mit einer Trägerbreite zwischen 100 mm (3,94″) und 140 mm (5,51″) und einem Rollendurchmesser von maximal 200 mm (7,87″) verarbeitet werden. Er ist damit eine Ergänzung für alle Arten von Rollendruckern wie z. B. dem Tintenstrahldrucker LX2000e von Primera Technology, Inc. oder dem tonerbasierten LED-Drucker OKI Pro1050.

Anzeige

Hervorzuheben ist die optische Erkennung der aufgedruckten Steuermarke mittels einer Kamera und eines LED-Spots, die eine akkurate Wiederhol-Genauigkeit auch bei komplexen Schnitten garantieren soll. Mittels des integrierten 11,6-Zoll-Touchscreens können sämtliche Funktionen und Abläufe gesteuert werden. Weiterhin stehen zahlreiche Anschlüsse wie USB, Ethernet und auch WLAN-Konnektivität zur Verfügung, um Zugriff auf externe Schnittaufträge zu haben.

Der DTM LF140e ist ein kompaktes System für eine Etiketten-Weiterverarbeitung vor Ort (Quelle: DTM Print)
Der DTM LF140e ist ein kompaktes System für eine Etiketten-Weiterverarbeitung vor Ort (Quelle: DTM Print)

Zu den Produktions-Möglichkeiten gehören

  • Randloses Arbeiten: Die Herstellung von Etiketten mit vollem Beschnitt war bisher eine Herausforderung, da viele Rollendrucker dies nicht unterstützen. Ab sofort ist es beim Drucken im vollen Anschnitt nicht mehr notwendig, auf einen präzisen Etikettenrand zu achten. Ebenso wenig muss ein Mindestabstand zwischen den Etiketten eingerichtet werden.
  • Zeit- und Kostenersparnis: Eine Kleinauflagen-Etikettenproduktion im eigenen Haus bedeutet Reduzierung des Lagerbedarfs und der Kosten. Auch müssen keine vorgestanzten Etikettenrollen mehr bestellt werden.
  • Beständigkeit der Etiketten: Das Laminieren erhöht die Haltbarkeit der Etiketten. Jedes Papiermaterial, egal ob für Tintenstrahltechnologie oder auf Trockentonerbasis, lässt sich damit beschichten, so dass keine speziellen beständigen Etikettenmaterialien benötigt werden.

Der DTM LF140e kommt als komplett aufgebautes und vorinstalliertes System zum Kunden. Das 108 kg schwere Gerät steht auf einer stabilen, pulverbeschichteten Werkbank aus Stahl mit montierten Rollen und muss nur noch mit Strom versorgt werden, dann kann die Produktion beginnen.

Das DTM LF140e Label Finishing System ist zum Preis von 9.995 € (UVP zzgl. MwSt.) über autorisierte DTM Print Vertriebspartner und Händler in Europa, im Mittleren Osten und in Afrika erhältlich. Neben dem Verkauf als Einzelgerät bietet DTM Print seinen Kunden den Finisher auch in einem Paket mit dem OKI Pro1050 zum Preis von 23.495 € (UVP zzgl. MwSt.) an.

Das könnte dich auch interessieren