Neues Einstiegssystem von Erhardt+Leimer

Erhardt+Leimer OMS3
Das neue Bahnbeobachtungssystem ELSCAN OMS3 für schmalbahnige Anwendungen (Quelle: Erhardt+Leimer)

Erhardt+Leimer bringt mit dem ELSCAN OMS3 ein neues Videosystem auf den Markt. Es soll als Einstiegsmodell dienen und ergänzt die ELSCAN-Familie, bisher bestehend aus dem Standard-System OMS4 und dem High-End-System OMS6.

ELSCAN-Systeme werden für Schmal- und Breitbahnanwendungen mit Arbeitsbreiten von 180 mm bis 3250 mm vorwiegend in der Druck-, Etikettendruck- und Wellpappenindustrie eingesetzt.

Anzeige

OMS3 ist ein kompaktes System mit intelligenter Kamera, das nur die wichtigsten Funktionen beinhaltet und so einen sehr preisgünstigen Einstieg in die Bahnbeobachtung ermöglicht. Die beiden 5-Megapixel-Kameras bieten einen Sichtbereich von 100 x 75 mm. Der Rechner ist in die Kameraeinheit integriert, so dass bei der Installation des Systems lediglich die Kabel für Maus, Monitor, Synchronisation und Stromversorgung an der Kamera-Traverse angesteckt werden müssen. Die Bilder können optional auf einem Touch-Monitor dargestellt werden.

Die Kameraeinheit ist an einer Cantilever-Traverse montiert und kann wahlweise manuell oder motorisch positioniert werden. Die maximale Arbeitsbreite beträgt 580 mm, die maximale Bahngeschwindigkeit 400 m/min. Das System bietet zudem die Möglichkeit zur Fernwartung. E+L-Produktmanager Alexander Thomalla: „Die beiden Funktionen Autoscan, also automatischer Scan in X- und Y-Richtung sowie die Positionsgalerie, in der bis zu fünf Bildpositionen abgespeichert werden können, sind für viele Kunden vollkommen ausreichend. Wenn weitere Funktionen oder ein größerer Sichtbereich erwünscht sind, sind OMS4 oder OMS6 die richtige Wahl.“

Das könnte Sie auch interessieren: