Wink – neues System mit automatischer Anpassung der Stanztiefe

SmartGap-AutoControl-Sensorleiste (Quelle: Wink)
SmartGap-AutoControl-Sensorleiste (Quelle: Wink)

Die Wink Stanzwerkzeuge GmbH & Co. KG hat die neueste Entwicklung des verstellbaren Gegenstanzzylinders SmartGap auf den Markt gebracht. Die „AutoControl“-Erweiterung ermöglicht eine automatische Anpassung der Stanztiefe.

Logo Innivatiuons-OffensiveMit dem im eigenen Haus entwickelten System bietet Wink eine effiziente Lösung für steigende Herausforderungen beim Stanzen und legt zugleich den Grundstein für weitere Automatisierungsprozesse. Die neueste Variante in der modularen SmartGap-Produktreihe hatte Wink als Prototyp bereits auf der letztjährigen Labelexpo präsentiert. Danach wurde das System in enger Zusammenarbeit mit Maschinenherstellern und Kunden in der Praxis getestet und weiter optimiert.

Anzeige

SmartGap-Modellreihe im Überblick (Advance, Touch, AutoControl) (Quelle: Wink)
SmartGap-Modellreihe im Überblick (Advance, Touch, AutoControl) (Quelle: Wink)

Das AutoControl-Feature ist als Erweiterung des digitalen SmartGap „Touch“ konzipiert. Eine speziell entwickelte Sensorleiste überwacht kontinuierlich die gestanzte Materialbahn und reguliert automatisch das Spaltmaß und damit die Stanztiefe. Das System erkennt fehlende Etiketten, die mit dem Stanzgitter hochgezogen wurden, und passt die Stanztiefe automatisch an, bis das Stanzergebnis wieder einwandfrei ist. Zudem bietet der SmartGap® AutoControl die Möglichkeit, die Stanztiefe auch im laufenden Prozess zu optimieren und damit zu tiefe Stanzungen zu verhindern.

Bei Bedarf können Nutzer die AutoControl-Funktion auch deaktivieren und manuelle Korrekturen über das Touch-Display vornehmen. Das Display dient zugleich als übersichtliche Anzeige für die aktuell eingestellten Spaltmaß-Werte. Außerdem werden auf Wunsch Auftrags- und Werkzeugdaten angezeigt, die per integrierter Kamera eingelesen werden. Das System speichert diese Parameter, um bei Wiederholungsaufträgen direkt mit den passenden Einstellungen zu beginnen und damit Rüstzeit zu sparen.

In Summe sorgt das System laut Wink für optimal gestanzte Etiketten, weniger Makulatur und reduzierte Rüst- und Stillstandzeiten. Durch die automatische Anpassung der Stanztiefe werden zudem die Bediener entlastet. Wink arbeitet bereits an weiteren Entwicklungen der SmartGap-Reihe in Richtung Konnektivität und „Industrie 4.0“, die technischen Voraussetzungen und Schnittstellen sind bereits in das System integriert.Weitere Informationen unter www.wink.de/smartgap

Das könnte dich auch interessieren