Doppelkopf-Laser für hohe Produktivität

Hagmaier Etiketten investiert in modernste Lasertechnik

Seit wenigen Tagen ist bei Hagmaier Etiketten eine neue Doppelkopf-Laserstanze in Betrieb. Nach langer Testphase hat sich das Unternehmen wieder für einen italienischen Hersteller entschieden.

Schnelle Einrichtezeiten, leicht verständliche Programmierung sowie ein naher Service und das Bauchgefühl der Firmenleitung Max, Rodolfo und Thomas Hagmaier, beeinflussten die Entscheidung.

Je nach Material schneidet die Anlage berührungslos eine Bahnbreite bis 350 mm und Bahngeschwindigkeiten über 40 m/min. Das Motiv ist dabei frei programmierbar und kann direkt an der Maschine erstellt werden oder per Datenübertragung.

Die Maschine ist erstmalig mit einem Labelshifter ausgerüstet, der die Weiterverarbeitung auf Etiketten-Spendeanlagen garantieren soll und das Verarbeiten von schwierigen Klebstoffen und hohem Klebstoffauftrag ermöglicht. Hagmaier Etiketten kann auf 12 Jahre Lasererfahrung zurückgreifen, damals als Pionier dieser Technik.

Die immer kürzer werdenden Lieferzeiten und das mittlerweile breite Auftragsfeld machten diese Erweiterung erforderlich. Laserstanzen wird oft zusammen mit Digitaldruck angewendet. Dadurch fallen sämtliche Vorkosten wie Druckplatten und Stanzbleche weg. Der Vorteil ist nicht nur die schnellere Umsetzbarkeit eines Auftrags, sondern auch die Einsparung von Ressourcen. (weniger Material, weniger Chemie, weniger Energie), was in das Lean-Konzept von HE passt. Weitere Informationen: www.hagmaier-etiketten.de