Aus der Praxis

TOPS modernisiert Maschinenpark mit Focus eFlex

Der erste Drucktest nach der Installation durch Betriebsangehörige von TOPS und Techniker von Focus (Quelle: Grafische Systeme)
Der erste Drucktest nach der Installation durch Betriebsangehörige von TOPS und Techniker von Focus (Quelle: Grafische Systeme)

TOPS spol. s r.o. hat sich in der Slowakischen Republik seit 1991 vom Handelsunternehmen zum Hersteller von Selbstklebeetiketten entwickelt. In der Hauptsache werden fälschungssichere Sicherheitsetiketten hergestellt, jedoch gehören auch mehrfarbige Etiketten auf unterschiedlichsten Materialien sowie Thermotransferetiketten zum Portfolio. Das machte die Investion in eine neue Maschine notwendig.

Logo Fokus EuropaDer Wunsch nach Modernisierung im Maschinenpark – gedruckt wird seit 2007 im Flexodruck auf einer von Grafische Systeme GmbH erworbenen Focus Proflex 250, die mit fünf Druckwerken ausgestattet ist – und die wachsende Nachfrage von Kunden nach speziellen Produkten, die sich mit der vorhandenen Maschine nicht realisieren lassen, weckte den Bedarf für eine neue Investition. Die Entscheidung für eine weitere Maschine von Focus war schnell getroffen. Die Zuverlässigkeit ihrer Technologie sowie die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Grafische Systeme waren dafür wichtige Kriterien, so dass abschließend die Wahl auf eine Focus eFlex 330 Se fiel, die dann Mitte dieses Jahres die Produktion aufgenommen hat.

Anzeige

Eines der Druckwerke der Focus eFlex bei der Produktion (Quelle: Grafische Systeme)
Eines der Druckwerke der Focus eFlex bei der Produktion (Quelle: Grafische Systeme)

Anspruchsvolle Steuerungstechnik

Im Vergleich mit der Proflex verfügt die eFlex über eine anspruchsvollere Steuerungstechnik. Jedes Druckwerk hat zwei Servomotoren. Andruck und Registerposition kann ohne Materialverbrauch an allen Druckwerken gleichzeitig eingestellt werden. Auto-Register ist Standard und gewährleistet ein gleichbleibend stabiles Register auch auf trägerlosem Substrat. TOPS verwendet gerade im Sicherheitsetikettenbereich hochwertige Materialien, wo sich jeder vermeidbare Verlust sofort auszahlt.

Die neue Maschine ist mit acht Druckwerken ausgestattet. Das Kassettensystem der Druckwerke mit einem offenen Design ermöglicht dem Bediener einen einfachen Zugang, er kann Farb- und Jobwechsel schnell und auch außerhalb der Maschine ausführen. Um ein größtmögliches Spektrum an Bedruckstoffen und Anwendungen abdecken zu können, hat TOPS in alle Druckwerke sowohl UV-Trocknung als auch IR-Trocknung installieren lassen. Aus dem gleichen Grund wurde die Maschine mit Antistatik-Einheit, Corona-Behandlung und Bahnreinigung ausgerüstet.

Bei der weiteren Zusatzausstattung der eFlex 330 Se spielte nicht nur die vorhandene Auftragsstruktur eine Rolle, sondern auch der Gedanke, mit welchen innovativen Produkten man Kunden halten und neu gewinnen könnte, wenn man denn in der Lage wäre, diese herzustellen. Optische oder technische High-End-Produkte mit Glanzeffekten oder Multilayern waren bisher nicht möglich.

Delam-Relam auf der Schiene

Deshalb wurden jetzt eine Kaltfolienprägeeinheit sowie ein Wendekreuz mit Delam-Relam angeschafft. Diese beiden Module sind auf einem Schienensystem montiert, das über die gesamte Länge der Maschine läuft, und können dort beliebig platziert werden. Die Peal- und Reveal-Einheit zum Zusammenführen mehrerer Bahnen findet ihren Platz im ersten Stanzwerk. Die Maschine verfügt über insgesamt drei Stanzwerke, davon kann das letzte als Querschneider genutzt werden. Zur optimalen Bogenverarbeitung gibt es danach eine Bandauslage mit Übergabeeinheit und einbahniger Schuppenauslage mit Band-Ruck-Impuls.

Die komplett installierte Maschine vor Beginn der Tests (Quelle: Grafische Systeme)
Die installierte Maschine vor Beginn der Tests (Quelle: Grafische Systeme)

Für noch mehr flexible Produktionsmöglichkeiten hat die Maschine eine Registersteuerung für einen zweiten Durchlauf, eine in beide Richtungen drehbare Aufwicklung sowie eine moderne „Snow Ball“ Gitteraufwicklung, die sich ebenfalls auf dem Schienensystem befindet. Dort wäre noch Platz für weitere Aggregate, z.B. ein Inkjet-Drucksystem, die sich bei Bedarf einfach nachrüsten ließen. Auch an die Arbeitsbedingungen für die Bediener wurde gedacht. Die eFlex 330 Se ist mit einem elektrischen Rollenheber ausgestattet, zum Heben der Stanzzylinder dient ein freistehenden Kran, die Randstreifen werden abgesaugt.

Beste Voraussetzungen für einen qualitativ hochwertigen Druck werden mit der Plattenmontage geschaffen, für die ein Focus-Platemate-Montagegerät zur Verfügung steht. Mit Hilfe von zwei Videokameras können die Klischees für alle Farben exakt an der gleichen Stelle des jeweiligen Druckzylinders aufgeklebt werden. Die Qualitätskontrolle des Drucks geschieht mit einem zweiseitig erkennenden Videobahnbeobachtungssystem von Erhardt+Leimer.

Die Focus eFlex – hier eine Sechsfarben mit Wendkreuz - ist eine modulare Maschine, die bei TOPS als Achtfarben-Version mit zusätzlichen Elementen ausgestattet, installiert wurde (Quelle: Focus)
Die Focus eFlex – hier eine Sechsfarben mit Wendkreuz – ist eine modulare Maschine, die bei TOPS als Achtfarben-Version mit zusätzlichen Elementen ausgestattet, installiert wurde (Quelle: Focus)

Für die Zukunft gut gerüstet

Mit der neuen eFlex 330 Se sieht sich TOPS-Geschäftsführer Jan Strapko für die Zukunft gut gerüstet. Die Leistungsfähigkeit der neuen eFlex 330 in Bezug auf schnellere Rüstzeiten und komfortablere Bedienung hat seine Produktionskapazität vervielfacht. Auch die vorhandene Proflex 250 bleibt weiter in Betrieb. Trotz der neuen Herausforderungen, die Pandemie und Brexit der Auftragsabwicklung stellten, ist diese zur Zufriedenheit aller Beteiligten ausgefallen. Die Maschinenabnahme im Werk fand erfolgreich per Videokonferenz statt, eine Vorgehensweise, von der Holger Grundmann, Geschäftsführer bei Grafische Systeme, dem Fachhändler für die Focus-Maschine, glaubt, dass sie auch in Zukunft eine sinnvolle und praktische Alternative bleiben wird.

 

 

Gebr. Stehle & Co. GmbH sucht Verkaufsmitarbeiter
Als kleines aber hochmotiviertes Team, konzentrieren wir uns bei Stehle seit über 40 Jahren auf die Herstellung hochwertiger Selbstklebe-Etiketten. Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen schätzen die hohe Qualität und gelebte Flexibilität aus Schmalegg bei Ravensburg.