Faubel auf der Interpack – digitale Vernetzung

Das Faubel-Med-Label ist batterielos und funktioniert aufgrund von Energy Harvesting (Quelle: Faubel)
Das Faubel-Med-Label ist batterielos und funktioniert aufgrund von Energy Harvesting (Quelle: Faubel)

Der Kennzeichnungsspezialist Faubel wird auf der diesjährigen Interpack neben seitenstarken Booklet-Etiketten auch Smart Labels mit E-Paper- und RFID-Technologie präsentieren.

Dabei wird Faubel die Eigenschaften der Smart Labels wie dynamische Beschriftung, Rückverfolgbarkeit oder Temperaturüberwachung vorstellen und entsprechende GxP-konforme Software zeigen. „Die Digitalisierung ermöglicht für Pharmazeuten eine Optimierung der Lieferkette und Unterstützung für Patienten bei der Therapie“, erklärt Frank Jäger, Geschäftsführer von Faubel. Ein Smart Label, das bereits in der pharmazeutischen Industrie angewendet wird, ist das Faubel-Med Label. Es ersetzt dank der Kombination aus Booklet Etikett, E-Paper-Display und RFID-Tag den Re-Etikettierungsprozess von klinischen Prüfpräparaten bei geänderten Stabilitätsdaten.

Das könnte dich auch interessieren