Digital Printing today

Nordic Printing startet den Etiketten-Digitaldruck

V.l.: Geschäftsführer/Inhaber Christian Kjellberg; TEC AB Thomas Ejdemyr ; Bobst Mouvent LB701-UV Operator Maria Westlindh und TEC AB Peter Wallen (Quelle: Bobst)

Mit einer UV-Inkjet-Etikettendruckmaschine von Bobst hat das schwedische Unternehmen Nordisk Rörmärkning AB, ein alteingesessener Spezialist für Rohrmarkierungen, seine Kernkompetenzen um den Etikettendruck erweitert.

So erschloss sich das Unternehmen mit einer Bobst Mouvent LB701-UV die Möglichkeit, die schnelle Herstellung hochwertiger Etiketten anzubieten – und so sein im Markt etabliertes Produktportfolio zu erweitern. Die Inkjet-Druckmaschine Mouvent LB701-UV ist mit sechs Farben (CMYKOV) und Weiß ausgestattet. Sie optimiert im Werk von Nordisk Rörmärkning im nördlich von Göteborg gelegenen Älvängen die Produktion von Rohrmarkierungen, Abziehbildern, Aufklebern und Bändern.

Anzeige

Logo Fokus EuropaDas inhabergeführte Familienunternehmen – es ist seit 1984 auf dem Markt – hatte die Entscheidung, mit dem Umstieg vom Flexodruck auf den Digitaldruck seine Flexibilität und Produktivität zu steigern, im vergangenen Jahr getroffen. Angesichts der langen Haltbarkeit der Tinten lag die Wahl der Inkjet-Digitaldrucktechnik auf der Hand – werden die Produkte des Unternehmens doch häufig in Außenanwendungen eingesetzt. Das heißt, sie müssen den rauen skandinavischen Wetterbedingungen standhalten. Das Team erkannte in der Bobst Mouvent LB701-UV die Lösung für seine Anforderungen. Zuvor hatte es die Tinten den strengen Tests des hauseigenen Wettersimulators unterzogen. Bei ihm werden die Drucke über einen längeren Zeitraum Sonne, Wind und Regen ausgesetzt. Die Tinten bestanden diese Tests mit Bravour.

„Wir garantieren für unsere Produkte eine lange Haltbarkeit von zehn Jahren. Also benötigen wir besonders langlebige Tinten”, erklärt CEO und Inhaber Christian Kjellberg, Sohn des Unternehmensgründers Claes Kjellberg. „Als wir die Möglichkeiten der Bobst Mouvent LB701-UV prüften, die mit einer Geschwindigkeit von 70 Metern pro Minute druckt, wurde mir klar: Sie würde nicht nur die beste Wahl für die Produktion unseres aktuellen Etiketten-Portfolios sein, sondern uns mit ihrer Produktivität auch noch eine Kapazitätsreserve an die Hand geben. Das hat mich zum Nachdenken gebracht.” So entstand die Idee, mit Nordic Printing Production AB ein Unternehmen zu gründen, das sich voll und ganz auf den Etikettendruck konzentriert.

Umstieg auf digital hergestellte Etiketten

Das Wachstum im Etikettenmarkt zieht mehr und mehr Unternehmen an, die ihren Aktionsradius erweitern und ihr Know-how nutzen wollen, das sie sich in anderen Segmenten des Druckmarktes angeeignet haben. Mit den leicht bedienbaren digitalen Etikettendruckmaschinen von Bobst – sie zählen zu den schnellsten Druckmaschinen auf dem Markt – können sie auf nachhaltige Weise ein breites Spektrum von Etikettenaufträgen abdecken.

Die Bobst Mouvent LB701-UV ist eine Druckmaschine des oneLABEL-Portfolios von Bobst und eine Lösung für Unternehmen wie Nordisk Rörmärkning, die in die digitale Herstellung farbiger Etiketten einsteigen wollen. Die UV-Inkjet-Druckmaschine wartet mit einer nativen Auflösung von 1200 x 1200 dpi auf und kann mit ihrer Druckgeschwindigkeit von 70 m/min ein monatliches Output-Volumen bis 75.000 m2 Etiketten bewältigen.

Geschäftsführer Christian Kjellberg ist sich sicher, mit dem Einstieg in den digitalen Etikettendruck und dem Invest in die Bobst Mouvent LB701-UV die richtige Entscheidung getroffen zu haben (Quelle: Bobst)
Geschäftsführer Christian Kjellberg ist sich sicher, mit dem Einstieg in den digitalen Etikettendruck und dem Invest in die Bobst Mouvent LB701-UV die richtige Entscheidung getroffen zu haben (Quelle: Bobst)

Die neue Digitaldruckmaschine ist Bestandteil einer Gesamtinvestition von Nordic Printing in Höhe von mehr als 450.000 Euro, die auch eine Weiterverarbeitungslinie des schwedischen Herstellers Grafotronic umfasst. Für ein Unternehmen mit einem Umsatz von 12 Millionen Euro ist das viel Geld. Doch Kjellberg hat keinen Zweifel, dass sein neues Unternehmen erfolgreich sein wird:

„Der digitale Etikettendruck mag zwar für uns ein neues Geschäftsfeld sein. Aber wir verfügen in der Herstellung von Schildern, Abziehbildern und Aufklebern über umfassendes technisches Wissen. Das heißt, wir wissen alles über Bedruckstoffe, Farben und die Weiterverarbeitung. Darüber hinaus haben wir umfassende Erfahrung mit dem Online-Handel.”

Etikettenverkauf online

Die digital gedruckten Etiketten werden über eine neue Webseite verkauft, auf der die Kunden ihre Etiketten selbst gestalten sowie die Bedruckstoffe (Papier, PE oder PP), die Größen und die Art der Laminierung bestimmen können. Die gebrauchsfertigen Etiketten werden binnen drei bis fünf Tagen wahlweise in Form von Rollen oder Bogenware geliefert. Nordic Printing produziert inzwischen auch Abziehbilder, Schilder, Aufkleber und Klebebänder. Das heißt, die Kunden können auf der Webseite zwischen verschiedenen Produktarten wählen.

Aus Sicht von Kjellberg und seinem erfahrenen Team verlief der Umstieg auf die digitale Produktion reibungslos. Schon bald nach dem Kauf der Maschine bei Tec AB, dem Vertriebspartner von Bobst in Schweden, wurden die Vorteile offensichtlich: reduzierte Produktionskosten bei gleichzeitig kürzeren Produktionszeiten. Nicht nur Aufträge, die bislang im Flexodruck hergestellt werden, laufen heute erfolgreich auf der Inkjet-Druckmaschine Bobst Mouvent LB701-UV. Vielmehr gilt das auch für Jobs, die sie aus dem Siebdruck übernommen hat.

Digital bei Flyerpilot
Produktion bei Flyerpilot – weit mehr als Etiketten
Flyerpilot produziert maßgeschneiderte Labels, die gekonnt sämtliche Anforderungen im privaten und gewerblichen Bereich abdecken. Das Sortiment ist breit aufgestellt. Zu den Produkthighlights gehören selbstklebende Etiketten auf der Rolle, Etiketten in der Spenderbox und Standbodenbeutel so geht Flyerpilot in Sachen Onlinedruck neue Wege,  zu finden unter https://www.flyerpilot.de/etiketten-drucken.